Breites Sichtfeld für präzises Arbeiten

Die neue Speedglas Schweißmaske G5-02 hat den ersten gebogenen Automatik-Schweißfilter.

17.09.2020
Schweißtechnik
© 3M

Automatik-Schweißfilter mit breitem Sichtfeld.

© 3M

LCD aus Glas: dünn, leicht, gebogen – und dennoch widerstandsfähig.

Entwickelt wurde die Neuheit speziell für das Wolfram-Inertgas-Schweißen (WIG-Schweißen), aber auch für alle anderen Verfahren des Lichtbogenschweißens ist die Maske verwendbar.

Aufgrund der gebogenen Form und des schlanken Designs passe sich die Schweißmaske an die individuelle Kopfform an und ermögliche eine deutlich verbesserte periphere Sicht, heißt es in einer 3M-Firmenmitteilung. Gleichzeitig würden Reflexionen und ähnliche störende Lichteffekte reduziert. Ein weiterer Vorteil des neuen Designs sei die optimierte Gewichtsverteilung, die einen besseren Tragekomfort gewährleiste.

Vorteile für das WIG-Schweißen

Mit vier Lichtbogensensoren und der fortschrittlichen Elektronik lässt sich der Schweißfilter für alle Verfahren des Lichtbogenschweißens verwenden. Eine besondere Stärke ist das zuverlässige Umschalten während des WIG-Schweißens mit einem sehr stabilen Lichtbogen – entsprechend der neuen Norm ISO 16321 „WIG+“. Das Glas, das für den Automatik-Schweißfilter verwendet wird, ist flexibel und hitzebeständig. Die Zertifizierung ist nach denselben Schlagfestigkeitsprüfungen erfolgt wie bei herkömmlichen, flachen Ausführungen. Der neue Schweißfilter und die Vorsatzscheibe erfüllen demnach die Vorgaben gemäß EN 166:F und EN 175:F (Beständigkeit gegen Hochgeschwindigkeitspartikel bis 45 m/s).

Mehr Tragekomfort

Der G5-02 verfügt außerdem über die 3M Natural Colour Technology, die Schweißern eine realistischere Farbwahrnehmung ermögliche. Der Filter weist eine Tönung der Hellstufe 2,5 mit natürlicher Farbwahrnehmung auf. Das Bedienfeld des Automatik-Schweißfilters wurde überarbeitet und lässt sich nun schneller und intuitiver verwenden. Bei Bedarf können Anwender eine beliebige Dunkelstufe fest einstellen und so den Schweißfilter wie einen Passivfilter verwenden. Per Bluetooth besteht die Möglichkeit, den Schweißfilter über die 3M Connected Equipment App mit dem Smartphone zu koppeln. Auf diese Weise lassen sich bis zu vier Einstellungen vorprogrammieren, bis hin zur Vorauswahl von Dunkelstufen, Empfindlichkeit und Verzögerung.

Metall

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Metalltechnik