Der „Cobot“ führt den Brenner

Schweißtechnik
10.09.2020

 

Komplettpaket von Cloos hilft erleichtert den Einstieg ins automatisierte Schweißen.

Kollege Roboter hilft beim Einstieg ins automatisierte Schweißen.

Qualifizierte Handschweißer*innen sind schwer zu finden. Und gleichzeitig wachsen in den Werkstätten die Anforderungen an Qualität, Flexibilität und Effizienz. Hier soll das Cobot Welding System der auf Sondermaschinen spezialisierten Cloos-Tochter MPA Technology helfen und einen einfachen Einstieg in die Welt des automatisierten Schweißens bieten. Mit dem Cobot Welding System können auch kleine Losgrößen wirtschaftlich und in gleichbleibend hoher Qualität geschweißt werden, versichern die Entwickler in einer gemeinsamen Aussendung. Die Schweißstromquelle Qineo von Cloos und der präzise Cobot von MPS werden als kompaktes „Ready to weld“-Komplettpaket schweißfertig ausgeliefert. Dadurch sei eine problemlose Integration in bestehende Fertigungsabläufe gewährleistet, versichern die Hersteller.

Einfache Bedienung

Der Cobot lasse sich durch einen Drehmomentsensor in jeder Achse exakt programmieren und verfahren. Individuelle Anpassungen könne der Anwender über das Touch-Bedienfeld mit speziell für das Schweißen entwickelten Makros vornehmen. Außerdem sei durch die so genannte Freedrive-Möglichkeit mit Fußschalter und das intelligente Sicherheitskonzept eine feinfühlige und sichere Steuerung des Cobots möglich.

Reproduzierbare Ergebnisse

Neben der Entlastung des Schweißpersonals – insbesondere bei monotonen, repetitiven Aufgaben – würden die Verwender*innen laut Cloos vor allem von exzellenten Schweißergebnissen durch die gleichbleibende, reproduzierbare Qualität profitieren. Sicherheitskomponenten für den erforderlichen Personenschutz sind integriert, und eine am Schweißtisch anzubringende elektrisch fahrbare Schutzblende sichert die Umgebung vor der beim Schweißen entstehenden UV­Strahlung.

Branchen
Metall