Baustelle

Strom zum Mitnehmen

Die neue SYS-Powerstation von Festool ist ein tragbarer Energiespeicher. Damit ist auf der Baustelle auch dann Strom verfügbar, wenn gerade keine Steckdose in Reichweite ist.

18.01.2021
Montage
Redaktion Tischler Journal
© Festool
Die SYS-PowerStation von Festool ist ein tragbarer Energiespeicher - so hat man auf der Baustelle auch dann Strom, wenn gerade einmal keine Steckdose verfügbar ist.

Arbeiten, wann man will, wo man will und mit welcher Netzmaschine man will: Die SYS-Powerstation von Festool macht Schluss mit lästigem Kabelziehen und Steckdosensuche auf der Baustelle und liefert auch  unterwegs immer zuverlässig Strom. Netzbetriebene Elektrowerkzeuge werden damit flexibler einsetzbar und mobil verwendbar. Die SYS-Powerstation ist zudem kompakt und mobil, sie speichert bis zu 1500 Wattstunden Strom – das entspricht dem Energievorrat von 20 Akkupacks. Damit hält sie genügend Energie für einen kompletten Arbeitstag ohne Stromnetz bereit und macht Anwender somit komplett unabhängig von klassischen Energiequellen wie Steckdose, Baustromverteiler oder Generatoren.

Die SYS-Powerstation läuft emissionsfrei und ohne Geräusche – und ist damit auch im Innenbereich problemlos einsetzbar. Der tragbare Energielieferant kommt im kompakten Systainer3 Format und ist für den robusten Baustelleneinsatz zudem Spritzwassergeschützt (IP44).

Die SYS-Powerstation bietet mit dauerhaft 3680 Watt und kurzzeitig bis zu 11.000 Watt genug Leistung für alle netzgebundenen Werkzeuge – sogar für Absaugmobile, große Sägen und Bohrhämmer. Die Werkzeuge werden dabei ohne Leistungseinbußen betrieben – eben wie bei einer normalen 230-Volt-Steckdose. Die Ladedauer beträgt im Normalfall 3,5 Stunden, um den Akku komplett aufzuladen.

Verfügbar wird der mobile Energiespeicher ab Mai 2021 sein. www.festool.at

Tischler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Montage