Mitarbeiter-Vorzeigeprojekt

Die Adler-Wer Lackfabrik spart künftig 14.000 Euro jährlich, dank Eigeninitiative ihrer Mitarbeiter. 

17.11.2014
Adler Lacke
Redaktion Color
© Adler

Fluid-Projekt-Team: Zusammenarbeit über die Abteilungen hinweg.

Ein kleines Team hat über zwei Jahre hinweg in Eigeninitiative eine revolutionäre Lösung für die Reinigung der Fluid-Dosieranlage erarbeitet. Damit ist die neue Fluid-Reinigung das bislang erfolgreichste Projekt des „Betrieblichen Vorschlagswesens“ im Adler-Werk. In der Fluid-Anlage werden automatisch Farbpasten in die Lacke dosiert. „Das alte Reinigungssystem war sehr kompliziert“, erzählt Stefan Wörndle aus der Kleinchargen-Abteilung. „Nach jeder Dosierung wurde eine Reinigung durchgeführt, die 23 Sekunden dauerte.“ Bei durchschnittlich vier Dosierungen pro Charge und mehr als 45 Chargen pro Tag bedeutete das enorme Wartezeiten. Und das, obwohl die Maschine schon mehr als ausgelastet war und in Zukunft noch mehr Dosierungen anstehen werden. Stefan Wörndle, Michael Madersbacher, Mario Reisenbichler und Manfred Haim erarbeiteten gemeinsam mit Gerhard Lindner aus der Betriebstechnik eine Lösung und installierten ein Bürstensystem. „Eine besondere Herausforderung war, dass wir in unserer Anlage ja zugleich Wasser- und Lösemittelprodukte verarbeiten – die Suche nach einem passenden Reinigungsmittel gestaltete sich schwierig“, schildert Wörndle. Sie fanden engagierte Helfer im Labor: Franz Thummer und Wolfgang Danzl. „Das ist ein Paradebeispiel für die Zusammenarbeit über die verschiedenen Unternehmensbereiche hinweg“, freut sich Lindner.

Maler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Oberflächentechnik