Pfleiderer: High-Tech für funktionale Oberflächen

Der Holzwerkstoff-Hersteller Pfleiderer investiert zwölf Millionen Euro in den Bau einer neuartigen Lackieranlage.

08.03.2017
Pfleiderer
© Pfleiderer

Oberflächen mit Mehrwert: Mit der neuen Lackieranlage lassen sich Holzwerkstoffträger, Hockdruckschichtstoffe und Compactplatten in einer Breite von 2.100 mm lackieren.

Der deutsche Holzwerkstoff-Hersteller Pfleiderer investiert kräftig in neue Technologien. In einer engen Kooperation mit dem Lack- und Klebstoffspezialisten Kleiberit entwickelt Pfleiderer derzeit eine Lackieranlage, mit der sich Holzwerkstoffträger, Hockdruckschichtstoffe und Compactplatten in einer Breite von 2.100 mm lackieren lassen. Die neuartige Maschinenkonfiguration soll im vierten Quartal dieses Jahres am Pfleiderer-Standort Leutkirch in Betrieb gehen. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund zwölf Millionen Euro.

„Mit dieser Investition treten wir in eine neue Generation der Oberflächentechnologie ein“, erklärt Michael Scheller, der bei Pfleiderer für das Produktmanagement und Forschung und Entwicklung zuständig ist. Um das Lacksystem für funktionale Oberflächen im Möbelbau sowie Schichtstoffe für die Außenanwendung weiterzuentwickeln, will Pfleiderer auch in Zukunft die Kooperation mit Kleiberit fortführen. „Der Einstieg in die Lacktechnologie eröffnet uns völlig neue Möglichkeiten. Deshalb ist dies für uns erst der Anfang einer langfristig angelegten Innovationsphase“, kündigt Scheller an: „Unser Ziel ist es, ein Vollsortiment an funktionalen Oberflächen anzubieten.“

Als exklusiver Entwicklungspartner des Holzwerkstoffherstellers könne dekoraPUR, eine Tochterfirma von Kleiberit, auf ihrer Referenz-Anlage in Barsinghausen bei Hannover bereits heute aufgrund der technologischen Anpassung an den Pfleiderer-Prozess dieselbe Oberflächenqualität in Highgloss und Supermatt erzielen, wie das Pfleiderer-Werk in Leutkirch es künftig können wird, erklärt Scheller. Um dies gewährleisten zu können, hat dekoraPUR in den letzten Wochen umfangreiche Umbaumaßnahmen an der bestehenden Linie durchgeführt. „Unseren Kunden gewährleisten wir aus beiden Linien den gewohnten Pfleiderer-Dekorverbund. Außerdem bestechen die neuen Produkte durch hervorragende Oberflächeneigenschaften und eine einwandfreie Verarbeitbarkeit“.

Vorstandswechsel

Wie Pfleiderer kürzlich bekannt gegeben hat, gibt es im Sommer einen Wechsel an der Vorstands-Spitze: Der bisherige Vorstandsvorsitzende Michael Wolff (56) wird seinen bis Ende Dezember 2017 laufenden Vertrag nicht mehr verlängern und den Konzern verlassen. Sein Nachfolger wird Thomas Schäbinger (53). Der Vorstandswechsel findet am 1. Juli 2017 statt.

www.pfleiderer.com

 

Tischler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Oberflächentechnik