Trainee-Staffel angelaufen

Zum neunten Mal machten sich Anfang Mai sieben Nachwuchskräfte der Remmers Baustofftechnik im Rahmen des hausinternen Trainee-Programms auf den spannenden Weg zur Remmers-Fachvertretung.

09.06.2015
Remmers
Redaktion Color
© Remmers Baustofftechnik, Löningen

Elke Köster (Assistenz Personalentwicklung Vertrieb), Markus Knippert, Simon Wulle, Andreas Meier, Carsten Thürk, Lilly-Louisa Spirgatis, Christian Krause, Sebastian Kramer und Stefan Juli (Leiter Personalentwicklung Vertrieb).

Eine Frau und sechs Männer mit abgeschlossener Berufsausbildung im Bereich des Bauhaupt- bzw. Baunebengewerbes und der Bauzulieferindustrie lernen in den kommenden Monaten das Vertriebsgeschäft in Theorie und Praxis von der Pike auf. Momentan befinden sich die Trainees in den ersten beiden Ausbildungsmodulen am Unternehmenssitz im niedersächsischen Löningen. Hierbei geht es vorrangig um Verkaufs- und Technikschulungen zu den hochwertigen Produktsystemen des mittelständischen Unternehmens im Bereich Bautenschutz. Danach folgt ein zweimonatiger Einsatz im Außendienst. Dem schließt sich die Abschlussprüfung an, die die Absolventen zum nächsten Schritt befähigt: als „Junior-Fachvertreter“ gilt es, an der Seite eines erfahrenen Remmers-Fachvertreters weiteres Wissen zu sammeln. Sechs bis zwölf Monate lang stehen dabei Coaching-Seminare, die Arbeit in Facharbeitskreisen sowie der intensive Kontakt zum Vertriebsinnendienst und der Anwendungstechnik auf dem Programm.

Das Ende der Trainee-Staffel besteht in der Übernahme einer eigenen festen Remmers-Fachvertretung im Bundesgebiet mit entsprechender Betreuung des bestehenden Kundenstamms und der Gewinnung von Neukunden durch intensive Marktbearbeitung und Akquise.

Maler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Oberflächentechnik