Chlorfreie Schimmelsanierung

Der neue Adler Spray Aviva SchimmelEx Chlorfrei auf Basis einer wässrigen Sanierlösung bekämpft Schimmel geruchsfrei und nachhaltig.

24.10.2017
Schimmel
Redaktion Color
© Adler

Der neue Desinfektionsspray Aviva SchimmelEx Chlorfrei von Adler bekämpft Schimmel ohne unangenehmen Geruch.

© Adler

Bei starkem Schimmelbefall müssen die betroffenen Wandstellen mit einer Bürste grob gereinigt werden.

© Adler

Nach der Anti-Schimmel-Behandlung erhält die Wand mit den Aviva-Wandfarben von Adler wieder ihr strahlendes Weiß zurück.

Die erste Regel im Kampf gegen den Schimmel heißt: Ursache finden und beseitigen. Danach geht es an die Sanierung der befallenen Flächen. „Als erstes muss der Schimmelpilz abgetötet werden – mit dem neuen Aviva SchimmelEx Chlorfrei funktioniert das ausgezeichnet, ohne dass unangenehmer Geruch entsteht“, erklärt Rainer Troppmair, Leiter der Adler-Entwicklungsabteilung für Bautenlacke. Das neue Mittel wirkt noch tiefer und ist besonders angenehm und einfach in der Verarbeitung. „Einfach aufsprühen und zwanzig Minuten einwirken lassen“, empfiehlt Troppmair.

So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Anschließend sollte die Fläche abgewaschen werden und gut trocknen, bevor sie übermalt werden kann. Am besten mit Farben, die mit einem Schimmelschutz ausgerüstet sind. „Hier gilt die Devise: So viel Fungizid wie nötig, so wenig wie möglich“, sagt Troppmair. Adler hat die passende Lösung: Wenn sich die Ursache beseitigen lässt, reicht ein Anstrich mit der Premium-Mineralfarbe Aviva Tiromin oder der gegen bakteriellen Befall und vorbeugend vor Schimmelpilz geschützten Aviva FreshWeiß durchaus aus. In weiterhin feuchtigkeitsgefährdeten Bereichen hilft hingegen nur der Griff zur hochwertigen Schimmelschutzfarbe Aviva FormelSan.

Maler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Sanieren

Eröffnung: Graz Museum Schlossberg

Graz
Redaktion Architektur & Bau Forum
Mit dem Graz Museum Schlossberg wird dem Publikum eine weitere Attraktion des UNESCO-Weltkulturerbes geboten.
29. Oktober 2020

Sanierungsoffensive: Rund 46,6 Millionen Euro abgeholt

Sanierung
Für thermische Sanierungen stellt der Bund 2021 und 2022 Fördermittel in Höhe von 750 Millionen Euro zur Verfügung.
27. Oktober 2020

Statistik: Wohnbau- und Sanierungsförderung stark rückläufig

Wohnbauförderung
Die Ergebnisse der aktuellen Wohnbauförderungsstatistik, die vom Fachverband der Stein- und keramischen Industrie jährlich mit dem Institut für Immobilien, Bauen und Wohnen (IIBW) durchgeführt wird, zeigen, dass sich die Wohnungsbewilligungen seit mehreren Jahren auf hohem Niveau halten - und das bei stetig sinkenden Förderungszahlen.
29. September 2020