Verbindet

Die neue Donaubrücke Linz

Stahlbau
23.06.2021

Von: Redaktion Metall

Seit Juni 2018 wird an der Realisierung der neuen Donaubrücke Linz durch eine ARGE bestehend aus MCE (Habau Group), Strabag und Porr gearbeitet.

Seit Juni 2018 wird an der Realisierung der Donaubrücke Linz gearbeitet, bis Ende des Jahres 2021 soll die Zügelgurtbrücke in Stahlverbundbauweise fertig gestellt werden.

Bis 2016 befand sich an dieser Stelle die alte zweispurige Eisenbahnbrücke zur Überquerung der Donau. Diese hat nach 116 Jahren ihre technische Lebensdauer überschritten und musste abgetragen werden. Die neue Donauquerung überführt zwei Fahrstreifen für den motorisierten Individualverkehr, Busspuren sowie unter- und oberstromseitig angeordnete Geh- und Radwege. Bis Herbst 2021 soll die 400 Meter lange Zügelgurtbrücke in Bogenform und in Stahlverbundbauweise fertig gestellt werden. Die Stahlkonstruktion besteht aus 8.400 Tonnen thermomechanisch vergüteten Grobblechen, die von der VOEST in Sichtweite der Brücke produziert wurden. Besonders spektakulär war das zentimetergenaue Einschwimmen der Brückenbögen mit einer Länge von 115 Metern, einer Breite von 32 Metern und einem Gewicht von 2.800 Tonnen. Die neue Donaubrücke ist mit zwei Fahrstreifen für den Individualverkehr, zwei Fahrstreifen für den Öffentlichen Verkehr (Busspur bzw. Gleistrasse) und beidseitig 5 Meter breiten Geh- und Radwegen voll auf die Anforderungen des innerstädtischen Verkehrs ausgelegt. Die architektonisch aufwändig gestaltete Brücke ist ein neues Landmark im Zentrum von Linz und bringt eine enorme Entlastung der Verkehrssituation. [uw]

Branchen
Metall