Trockenbauer mit EU Zertifikat

Trockenbau
21.10.2014

Von: Redaktion Bauzeitung

Die Europäische Produkt Deklaration (EPD) ist der neue Ökologieausweis für Baustoffe. Vor kurzem wurden die Gipskartonplatten der Firmen Knauf und Saint-Gobain Rigips EPD zertifiziert. 

Christian Donath, geschäftsführender Direktor der ECO Plattform, Sarah Richter von Bau-EPD GmbH Wien, Knauf Mitarbeiter Karl Singer und Sven- Olof Ryding, Präsident der „ECO Platform“, bei der feierlichen Verleihung in Brüssel.

Für ihre nachhaltigen Gipsplatten bekamen Saint-Gobain Rigips und Knauf Mitte Oktober in Brüssel von der „ECO Platform“ die  Enviromental-Product-Declaration (EPD) verliehen.. Diese Nachhaltigkeitsbewertung gibt ein Bild über Primärenergieeinsatz und Umweltauswirkungen, wie z.B. den Treibhauseffekt. Für Architekten und Bauherren bieten diese Kennzahlen eine optimale Grundlage zum Produktvergleich. Zudem wird dadurch eine einheitliche Basis für die Erstellung von Ökobilanzen im Baubereich geschaffen. Das Österreichische Institut für Baubiologie und Bauökologie zeichnet sich für diese Berechnungen verantwortlich. „Die EPD fasst die relevanten Daten zu, für den Gebäudezertifizierer verständlichen, Angaben über beispielsweise Primärenergiegehalt, Treibhauspotential oder Versäuerungspotential zusammen“, so Jens Koch, Bereichsleiter Architektur & Holzbau und Projektleiter bei Saint-Gobain Rigips Austria für die EPD. 

Branchen
Bau