AustrianSkills 21

37 frischgebackene Staatsmeister*innen

Berufsmeisterschaften
25.01.2022

Von: Redaktion Handwerk + Bau
In 32 Berufen wurden 37 Staatsmeistertitel vergeben. Mit acht Titeln konnte die Steiermark das Bundeländer-Ranking für sich entscheiden. Alle Erst- und Zweitplatzierten haben zusätzlich die Tickets für die WorldSkills 2022 in Shanghai und die EuroSkills 2023 in St. Petersburg in der Tasche.
Gruppenbild aller Medaillen-Gewinner*innen und ihre Betreuer nach der Siegerehrung bei den AustrianSkills 21 in Salzburg

Ohne große Pannen gingen am 23. Jänner 2022 im Salzburger Messezentrum die AustrianSkills 21, die österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe, zu Ende. Nach mehrmaligen Verschiebungen konnten rund 200 junge Fachkräfte in den mehrtägigen Wettbewerben ihr Können unter Beweis stellen.

Unter strengen Sicherheitsbedingungen und ohne Besucher nahmen 32 Berufe an den AustrianSkills 21 teil. Insgesamt gibt es nun 37 frischgebackene Staatsmeister*innen, da es 27 Einzelkonkurrenzen und fünf Teambewerbe waren. Zusätzlich dürfen sich die Erst- und Zweitplatzierten über ein Ticket für die WorldSkills 2022 in Shanghai und die EuroSkills 2023 in St. Petersburg freuen.

Tolles Team Austria am Start

Das erfolgreichste Bundesland bei den diesjährigen Meisterschaften ist die Steiermark mit acht Staatsmeistertiteln, gefolgt von Oberösterreich mit sechs Goldmedaillen. Niederösterreich, Tirol und Vorarlberg konnten je vier Berufs-Staatsmeistertitel ergattern. Wien und Salzburg können sich jeweils über drei Titel freuen.

„Trotz der außergewöhnlichen Rahmenbedingungen haben wir bei AustrianSkills in Salzburg sensationelle Leistungen gesehen, die unmittelbar an die von EuroSkills in Graz angeschlossen haben. Es war ein schöner und vielversprechender Auftakt für das Skills-Jahr 2022. Ich bin überzeugt, dass wir sowohl in Shanghai als auch in St. Petersburg wieder ein tolles Team Austria  an den Start bringen können und große Erfolge feiern werden“, ist Philipp Gady, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) überzeugt.

SkillsAustria jetzt gemeinnütziger Verein

Neuigkeiten gibt es auch in organisatorischer Hinsicht: Seitens der WKO wurde SkillsAustria mit 1. Jänner 2022 als gemeinnütziger Verein neu konstituiert. "Mit dieser neuen Struktur wollen wir den Schwung der EuroSkills mitnehmen und die Organisation weiter professionalisieren. Denn die Skills-Bewegung ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, wir wollen sie darum auf noch breitere Beine stellen. Ziel ist es, unser Land als den Hotspot für Jungfachkräfte mit exzellenter Ausbildung zu etablieren", erklärt Josef Herk, Präsident des neu geschaffenen Vereins und der Wirtschaftskammer Steiermark. (ar)

Eine Gesamtübersicht der Ergebnisse finden Sie unter: http://www.worldskills.at/austrianskills/2021/as2021_ergebnisse.pdf

Das Detailergebnis über die Sieger aus dem Haustechnik-Bereich finden Sie unter: https://www.handwerkundbau.at/veranstaltungen/installateur-staatsmeister-kommt-aus-tirol-44542