Drehmaschinen

Lösungen zu E-Mobilität und Digitalisierung

Intertool
15.04.2022

Von: Redaktion Metall
Werkzeug-Hersteller Emag präsentiert auf der diesjährigen Intertool in Wels flexible Fertigungslösungen für Elektromobilität.
VL-Drehmaschine von Emag.

Im Zentrum stehen dabei unter anderem die vertikalen Pick-up-Drehmaschinen der VL-Baureihe, die EMAG jetzt "IoT-Ready" ausliefert. Der datenoptimierten Fertigung gehört die Zukunft, davon ist man bei Emag überzeugt. Die Optimierung der Taktzeiten und Stückkosten ist wichtig, der Werkzeug-Hersteller geht noch einen Schritt weiter und nimmt die Gesamtanlageneffizienz (OEE) bzw. deren Optimierung auf Basis von Fertigungsdaten in den Fokus. Durch Datenanalyse können unnötige Stillstandzeiten, z.B. durch Komponentenverschleiß oder im schlimmsten Fall durch den Ausfall einer Maschine, reduziert oder sogar ganz vermieden werden. Produktivitätssteigerungen von über zehn Prozent sind hier die Regel. Um den Kund*innen den Einstieg in die Welt der datenoptimierten Fertigung so einfach wie möglich zu machen, werden die Maschinen der VL-Baureihe ab sofort IoT-Ready ausgeliefert. Somit können die Maschinen direkt und ohne größeren Aufwand in bestehende IoT-Netzwerke integriert werden. Konkret bedeutet dies, dass die Maschinen mit einem EDNA-IoT-Core (einem IPC) ausgerüstet sind. Dieser IPC ist bereits fertig installiert und mit der Maschinensteuerung vernetzt. Darüber hinaus sind die Maschinen mit der EDNA NEURON 3DG Sensorik (ein oder mehrere Beschleunigungssensoren an Spindel und gegebenenfalls Y-Achse) ausgestattet, was eine regelmäßige automatische Überwachung der Maschinen-Gesundheit ermöglicht. So kann direkt mit der datenoptimierten Fertigung begonnen werden.

Vertikale Pick-up-Drehmaschinen der VL-Baureihe mit neuem HMI

Das modulare Software-Ökosystem Edna von Emag.

Drei Achsen, ein Werkzeugrevolver mit bis zu zwölf angetriebenen Werkzeugen und eine integrierte Automation– dies zeichnet alle Maschinen der VL-Baureihe aus. Diese Baureihe kann nun auf Wunsch, neben der standardmäßigen Fanuc-Steuerung, auch mit dem neuen Edna HMI ausgerüstet werden – ein Touchpanel, das sich auf verschiedenste Anforderungen konfigurieren lässt. Auf der Intertool zeigt Emag eine VL 2 mit dem neuen Panel, sodass sich die Besucher selbst ein Bild von der innovativen Maschinenbedienung machen können. Auf den vertikalen Drehmaschinen der VL-Baureihe können Werkstücke mit einem Maximaldurchmesser von bis 400 mm und 300 mm Werkstücklänge bearbeitet werden. Für kurze Span-zu-Span-Zeiten sorgt die integrierte Automation per Pick-up-Spindel, die die zu bearbeitenden Bauteile selbsttätig vom seitlichen Transportband entnimmt und dem Arbeitsraum zuführt. Der Revolver unterhalb der Arbeitsspindel nimmt bis zu zwölf Dreh- bzw. angetriebene Werkzeuge auf. Zudem lassen sich die Drehmaschinen mit einer Y-Achse im Revolver ausstatten um selbst komplexere Geometrien zu bearbeiten.(uw)

Der Messestand der EMAG Gruppe finden Sie am Stand 20-1115.

Täglich aktuell: Die Neuheiten der Intertool

Hier geht's zu allen Highlights der Intertool 2022

Branchen
Metall