Berufseuropameisterschaft

EuroSkills 2021: Das Tischler-Team

Fachkräfte
18.08.2021

Von: Redaktion Tischler Journal

Bei den diesjährigen EuroSkills in Graz kämpfen die Tischler Alexander Peinhopf und Andreas Kaindlbauer um einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Mehr als 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 31 Mitgliedsländern kämpfen bei diesem internationalen Leistungsvergleich in über 45 Bewerben um die begehrten Europameistertitel. Bei den letzten Europameisterschaften 2018 in Budapest eroberte das Team Austria 21 Medaillen, davon vier goldene, 14 silberne – davon eine für Möbeltischler Christian Buchegger aus Oberösterreich – und drei bronzene. Heuer haben es sich zwei junge Tischler aus der Steiermark zum Ziel gesetzt, den Heimvorteil zu nutzen und Edelmetall zu erobern.

Wer nicht kämpft, hat schon verloren

Portrait von Alexander Peinkopf

Alexander Peinhopf tritt für die Bautischler im Medaillenkampf in Graz an.

Für die Bautischler tritt Alexander Peinhopf an und sein Motto für die EuroSkills klingt äußerst angriffslustig: „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Der Steirer aus Pöls absolvierte 2018 seine Lehrabschlussprüfung und arbeitet bei Alpe Zimmerei und Tischlerei. Seine Tätigkeit im Betrieb umfasst alles, was mit Holzbau zu tun hat – von Möbel über Terrassen und Dachstühlen bis hin zum Fertigteilhaus. Zu seinen Hobbys zählen Motorrad fahren und Angeln. An seinem Beruf begeistert Peinhopf, dass er am Ende eines Arbeitstages sieht, was er mit seinen Händen erschaffen hat. Außerdem gefällt ihm, dass jedes Projekt anders ist und er ständig auf neue Herausforderungen stößt. Als Experte steht ihm Wolfgang Fank von der Tischlerei Putz in Vorau (Steiermark) zur Seite, der Alexander Peinhopf im fachlichen Bereich Step by Step auf den Wettbewerb vorbereitet hat. Aber auch bei der Vorbereitungauf den mentalen und körperlichen Druck steht er zu hundert Prozent hinter seinem Schützling. Das Training wurde zwar durch die Pandemie stark erschwert und eingeschränkt, aber, als der neue Termin stand, sofort forciert. (red/yr)

Wettkampferfahrung soll helfen

Portrait von Andreas Kaindlbauer
Andreas Kaindlbauer hat bereits viel Wettbewerbserfahrung. Heuer vertritt er die Möbeltischler bei den EuroSkills.

Die Möbeltischler werden von Andreas Kaindlbauer aus Ratten, ebenfalls in der Steiermark, vertreten. Sein Motto lautet „Üben macht den Meister!“. Weit hat es Andreas Kaindlbauer nicht zur Arbeit. Sowohl sein Arbeitgeber, die Tischlerei Königshofer, als auch er sind in Ratten (Steiermark) zu Hause. Der Tischlergeselle arbeitet in der Werkstatt und in der Montage, bei Bedarf auch bei der Arbeitsvorbereitung. Seine Freizeit verbringt er gerne mit Freunden, er geht Radfahren oder hilft zu Hause in der Landwirtschaft aus. Wettkampferfahrung hat er bereits beim Bundeslehrlingswettbewerb 2016 in Pöchlarn, beim Bundeslehrlingswettbewerb 2017 in Wien und bei den AustrianSkills 2018 in Salzburg gesammelt. Viel Erfahrung hat auch sein Experte Mathias Lenzhofer, der als Lehrer in der Fachberufsschule Villach den Schülerinnen und Schülern das Arbeiten mit Holz näherbringt. Neben den fachlichen Kenntnissen liegt der Fokus dabei auf Fantasie und cleveren Ideen. (red/yr)

www.euroskills2021.com

Branchen
Tischlerei