EuroSkills 2021

Rekord-Ergebnis für Team Austria

Berufseuropameisterschaften
27.09.2021

Von: Redaktion Handwerk + Bau

Das österreichische Team hat bei der Berufs-EM in Graz groß abgeräumt. Mit 33 Medaillen hat die 54-köpfige Mannschaft das Ergebnis von Budapest 2018 locker getoppt. Bei der Nationen-Medaillenwertung errang das Team Austria den zweiten Platz.

Die Medaillen-Gewinner des Teams Austria 2021 mit Harald Mahrer (Präsident WKÖ), Josef Herk (Präsident WK Steiermark), Bundesministerin Margarete Schramböck (BMDW) und Sektionschefin Doris Wagner (BMBWF).

Seit Sonntag 26. September 2021 ist es fix: Das heimische Fachkräfte-Team hat mit 33 Medaillen bei der Berufs-EM in Graz einen neuen Österreich-Rekord geschafft. Und das, obwohl aufgrund der Heim-Berufseuropameisterschaften der Druck besonders stark und nach den 21 Medaillen bei den EuroSkills 2018 in Budapest auch die Erwartungen sehr hoch waren.

Doch davon haben sich die 54 österreichischen Fachkräfte nicht aus der Ruhe bringen lassen. Mit viel Nervenstärke und Können erkämpften sie 11 Gold-, 12 Silber- und 10 Bronze-Medaillen. Dazu auch noch vier "Medallions for Excellence" für außerordentliche Leistungen. Damit wurde das rot-weiß-rote Team die beste EU-Nation. Beim Medaillenspiegel musste sich das Team Austria nur Russland geschlagen geben.

"Eine coole Heim-EM"

Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, freut sich mit dem heimischen Team: " Was für eine coole Heim-EM! Wir hatten hohe Erwartungen, Team Austria hat dem Druck aber standgehalten und gegenüber EuroSkills 2018 sogar noch etwas draufgesetzt". Mahrer ist davon überzeugt, dass die Leidenschaft zum Beruf der rot-weiß-rote Mannschaft nicht nur den 30.000 Besucherinnen und Besuchern in Graz Gänsehaut-Momente bescherte, sondern auch viele junge Menschen inspiriert hat, ihnen nachzueifern.

Dass Inspiration schon in anderer Hinsicht auf fruchtbarem Boden gefallen ist, zeigte sich an der Teilnehmerzahl weiblicher Fachkräfte. Bei den rund 48 Bewerben gehen immer mehr junge Frauen an den Start. Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass rund 21 Prozent des Starterfeldes weiblich sind. Beim österreichischen Team waren sieben Teilnehmerinnen dabei. Sprich es gibt noch Luft nach oben, auch wenn ein Blick auf die bundesweite Lehrlingsstatistik der Wirtschafskammer erkennen lässt, dass das Handwerk und die technischen Berufen immer mehr junge Frauen begeistern.

Die österreichischen Goldmedaillen-Gewinner und somit Europameister im Bereich "Handwerk+Bau" bei EuroSkills2021 sind:

Betonbau:

Georg Engelbrecht (Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H.), Niederösterreich

Daniel Mühlbacher (Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H.), Niederösterreich

Glasbautechnik:

Christoph Greiner (Glas Süd), Steiermark

Kälte- und Klimatechnik:

Marco Hörschläger (Hauser GmbH), Oberösterreich

Maler:

Christoph Pessl (Ihre Maler Almer & Feichtinger), Steiermark

Maurer (Hochbau):

Michael Hofer (Pierer Baumaschinen – Schalungen), Steiermark

Steinmetz:

Sebastian Wienerroither (Steinmetzmeister Rudolf Wienerroither), Oberösterreich

Silber im Bereich "Handwerk+Bau" holten:

CNC Drehen:

Kevin Emhofer (Julius Blum GmbH), Vorarlberg

Möbeltischler:

Andreas Kaindlbauer (Tischlerei Königshofer GmbH), Steiermark

Sanitär- und Heizungstechnik:

Vivian Krientschnig (DORF-Installationstechnik), Vorarlberg

Schweißen:

David Blank (Ludwig Steurer Maschinen und Seilbahnbau), Vorarlberg

Stuckateur- und Trockenausbau:

Stefan Leymüller (Trockenbau Leymüller), Oberösterreich

Bronze sicherten sich im Bereich "Handwerk+Bau":

CAD-Konstrukteur:

Lucas Dolinar (Julius Blum GmbH), Vorarlberg

CNC Fräsen:

Mike Fink (Julius Blum GmbH), Vorarlberg

Fliesenleger:

Florian Scheucher (Fliesen-Sanitär-Kachelöfen Preglau GmbH), Steiermark

Land- und Baumaschinentechnik:

Marcel Heher (Landmaschinen- und Ersatzteilhandel Heher), Niederösterreich

Maschinenbautechnik/Industriemechanik:

Lukas Schwärzler (Julius Blum GmbH), Vorarlberg

Spengler:

Lukas Kromoser (Hörmann Dachdeckerei-Spenglerei e.U.), Niederösterreich

Eine "Medallions for Excellence" im Berich "Handwerk+Bau" gab es für:

Bautischler:

Alexander Peinhopf (ALPE Zimmerei und Tischlerei), Steiermark

Überreicht wurden die Medaillen am Sonntag bei der Siegerehrung im Messe Congress Graz. Im Zuge der Schlussveranstaltung übergab EuroSkills-Initiator Josef Herk außerdem die EuroSkills-Flagge an St. Petersburg, dem Ausrichter der nächsten Berufs-EM. In zwei Jahren, also 2023,  werden die EuroSkills in Russland stattfinden. Aber auch nächstes Jahr sind die jungen Fachkräfte gefordert: Schon 2022 werden die WorldSkills in Shanghai (China) über die Bühne gehen. (ar)

Handwerk+Bau gratuliert allen Medaillengewinnern, ganz besonders natürlich den frischgebackenen Berufs-Europameistern!