Webuild Energiesparmesse

Haustechnikprodukte zum Angreifen

Fachmesse
04.04.2022

Von: Redaktion Gebäudeinstallation
Wenn sich am 6. April die Türen zur Webuild Energiesparmesse für das Fachpublikum öffnen, dürfte der Rückkehr zur Messe-Normalität nichts im Wege stehen. Vieles ist wieder möglich: das persönliche Treffen, der direkte Austausch und die Präsentation innovativer Produkte mit Touch-and-Feel-Effekt.
Webuild

Erstmalig wird die Messe zusätzlich als Hybridkonzept mit "Digital+" abgehalten. Der persönliche Kontakt auf der Messe ist durch nichts zu ersetzen, aber er lässt sich digital perfekt ergänzen. "Digital+" ermöglicht es den Besuchern, die Webuild Energiesparmesse bereits im Vorfeld online zu entdecken. Besucher*innen und Aussteller*innen profitieren von einem verbesserten Ausstellerverzeichnis und einem Überblick über Neuigkeiten und Innovationen. Hier bereitet man sich vorab optimal auf den geplanten Messebesuch vor.

"Die private Nachfrage in den Bereichen Energie, Bad, Bauen und Wohnen ist derzeit immens groß. Ebenso groß ist der Informationsbedarf, denn vielfach müssen Bauherren monatelang auf die Ausführung warten. Da kommt die Messe gerade zur rechten Zeit. Die Energiepreise steigen und sehr viele Menschen überlegen, wo und wie sie in eine energetisch sinnvolle Lösung investieren können. Es sind vorwiegend Besucher mit konkreten Plänen und Investitionsvorhaben, die auf unsere Messe kommen. Daher gilt unsere Einladung an alle Häuslbauer, die Messe Anfang April zu besuchen," so Messedirektor Robert Schneider.

Kernthema Energieeffizienz 

Die drei "E´s", die Grundthemen – Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energie – haben derzeit Hochkonjunktur. Angesichts hoher Energiepreise, die sich laut Expert*innen auch auf absehbare Zeit nicht merklich nach unten bewegen werden, kommt das Messeevent Anfang April zur richtigen Zeit. Auf der Messe finden Interessierte die aktuellen und bewährten Lösungen, den Energieverbrauch zu senken und in erneuerbare Energietechnik zu investieren. Denn: Nur wer wenig Energie verbraucht, schützt die Umwelt und spart auf lange Sicht Kosten.

Messehalle 20 – Das Zentrum der Heiz- & Energietechnik

Die Messehalle 20 ist die zentrale Anlaufstelle, wenn es um die Zukunft der Energieversorgung geht. Im Bereich der Heiz- und Energietechnik sind große Marken vertreten. Dass die Energiesparmesse einen derart hohen Bekanntheitsgrad hat, hängt auch mit dem Industriebundesland Oberösterreich zusammen, wo eine Reihe von Marktführer*innen aus dem Biomasse- und Wärmepumpen-Segment ihre Firmensitze haben.
In der Messehalle 20 präsentieren rund 140 Aussteller*innen ihre Lösungen im Bereich der modernen Heiz- und Energietechnik: Holzheizungen, Wärmepumpen, Solarthermie, Photovoltaik sowie Klima- und Lüftungstechnik bis hin zu den Bereichen Photovoltaik, smarte Haustechnik und Home Automation, Speichertechnologien, Bauteilaktivierung, innovative Kühlung und Klimatisierung. 

Sicherheit und Komfort bei der Heizung groß geschrieben

Die Corona-Zeit hat es mit sich gebracht, dass man viel Zeit zu Hause verbracht hat. Da wurde vielen während der Heizperiode wieder bewusst, wie wichtig es ist, ein verlässliches, energieeffizientes Heizsystem zu haben. Behaglichkeit und Komfort in den eigenen vier Wänden haben wieder an Bedeutung gewonnen. Der Klimawandel und die Sicherheit der Energieversorgung beschäftigen viele Bürger. Plötzlich ist es eben nicht mehr egal, welche Heizung im Haus bzw. der Wohnung steht.
Niedrige Betriebskosten und ein geringer Energieverbrauch sind Herrn und Frau Österreicher bei der Heizung am wichtigsten, dicht gefolgt von der Sicherheit und Zuverlässigkeit. Ob dabei eine Pelletsheizung, eine Stückgutlösung, eine Hackgutanlage, eine Wärmepumpe oder ein hocheffizientes Gasbrennwertgerät für die ganz individuelle Situation die richtige Lösung ist, erfahren Bauinteressierte im Rahmen der Webuild Energiesparmesse. 

Wärmepumpen-Kompetenz in Halle 20

Steigende Kosten für Energie lassen Konsument*innen immer häufiger nach günstigen und umweltschonenden Alternativlösungen suchen. Dabei wird die Wärmepumpe seit einigen Jahren als kostengünstiges Heizsystem erkannt.
Die Messe zeigt das "Multitalent Wärmepumpe" mit dutzenden Aussteller*innen in der Energie- und Heiztechnik-Messehalle 20. Zusätzlich informiert der Verband Wärmepumpe Austria über die Wärmepumpe in der Sanierung und im Neubau, genauso wie über die Funktionsweise und die Unterschiede bei Wärmepumpen, die die Wärmequelle Luft, Boden oder Grundwasser nutzen.

Das richtige Heizsystem finden

Bei modernen Holzheizungen ist die Pelletheizung der klare Favorit, wenn von Öl auf Holz umgestellt wird (Quelle: Verband VÖK, 02/2022). Aber auch Hackgutanlagen haben in größeren Gebäuden und im ländlichen Raum eine stetig wachsende Fangemeinde, auch Stückholz ist sehr beliebt. Diese neuen Anlagen sind fast emissionsfrei, verbrauchen auch nur einen Bruchteil der Energie alter Holzkessel. Die attraktiven Förderungen tragen dazu bei, dass Holzheizungen derzeit sehr gefragt sind.

Der Trend zu hocheffizienten Gasbrennwertgeräten hält ebenfalls unvermindert an. Diese verbrauchen rund ein Drittel weniger Gas als herkömmliche Geräte und sind durch den raumluftunabhängigen Betrieb auch deutlich sicherer. Alle modernen Gasbrennwertgeräte sind auch "green gas ready", also die Alternative zu fossilem Gas und können auch mit grünem Gas ökologisch betrieben werden. Weiters ist die Umstellung auf Wasserstoff und der Aufbau eines Wasserstoffmarkts ein zentraler Punkt bei der Erreichung der Klimaneutralität.

Sanitär-Halle 21

Die moderne Bad-Gestaltung und Ausstattung stehen im Zentrum der Halle 21. Unabhängig von der Raumgröße wird das Badezimmer von heute zur privaten Wellnessoase von morgen. Moderne Technik und innovative Lösungen erfüllen gleichermaßen den Anspruch an Design, Funktionalität und Nachhaltigkeit. Die Webuild Energiesparmesse Wels ist Dreh- und Angelpunkt für alle Sanitärlösungen. Hier wird mit Design und Funktionalität zum Angreifen eine Vision zur Wirklichkeit. Die ausstellenden führenden Sanitärmarken beweisen, dass modernes Design auf jeder Raumgröße funktioniert.

Die Trends der Badgestaltung

Der Verein Werbegemeinschaft "OaseBad" ist mit einem großzügigen Messestand vertreten und präsentiert in der Messehalle 21 in drei Trendboxen "Bäder zum Ausrasten!" Gezeigt wird etwa unter dem Motto "Welcome Black", dass derzeit schwarz matte Produkte auch im Sanitärbereich voll im Trend liegen. Oder der "Go Green"-Trend: Energie- und wassersparende Produkte liegen voll am Puls der Zeit. Und auch hier haben die OaseBad-Industriepartner*innen die perfekte Lösung zu bieten. Zusätzlich kann man bei ausgewählten OaseBad-Installateur*innen von einem Klimabonus im Wert von bis zu 500 Euro profitieren. Der dritte Mega-Trend nennt sich "Live Orange". Was sich dahinter verbirgt, ist im Rahmen der Messe zu sehen. 

Branchen
Haustechnik