Terminänderung

IFB-Symposium verschoben

Nach den aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie muss das für Anfang März in Innsbruck geplante IFB-Symposium verschoben werden.

09.02.2021
Institut für Flachdachbau und Bauwerksabdichtung
Birgit Tegtbauer
© IFB
Die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen hätten Teile des Programms, wie etwa die praktische Verarbeitung, nicht erlaubt.

„Wir waren verantwortungsvoll und bemüht, dem hohen Interesse am 18. IFB-Symposium nachzukommen und einen sicheren Veranstaltungsrahmen zu gewährleisten. Die aktuellen Entwicklungen der Pandemie und die einhergehenden Maßnahmen lassen die gewünschte Veranstaltungsqualität aber nicht zu“, musste IFB Geschäftsführer Wolfgang Hubner in der ersten Februarwoche 2021 feststellen. Deshalb hat man sich entschlossen, das für den 4. und 5. März geplante 18. IFB-Symposium in Innsbruck zu verschieben.

Wolfgang Hubner erklärt die Gründe: „Auf der einen Seite werden Maßnahmen gelockert, wie Öffnungen im Handel, auf der anderen Seite werden Abstandsregeln und Kontakteinschränkungen derart verschärft, dass diese einen vernünftigen und noch finanzierbaren Veranstaltungsablauf unmöglich machen. Es hätte für uns bedeutet, mehr als doppelt so viel Veranstaltungspersonal bereitzustellen und Teile des Programms wie etwa die praktische Verarbeitung, gänzlich zu streichen. Schlussendlich erhielten wir keine Freigabe der Landesregierung in Tirol“.

Das IFB- Symposium soll auf einen Termin voraussichtlich im Sommer 2021 verschoben werden. Angedacht ist auch, den Veranstaltungsort in die Mitte von Österreich zu verlegen und bei diesem Termin die Möglichkeit für Präsenz- und Online-Teilnahme anzubieten.

Termin-Updates und nähere Informationen: www.ifb.co.at

Dach + Wand

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Veranstaltungen