WorldSkills

Niederösterreicher holen erste Medaille

Top-Artikel
11.10.2022

Von: Redaktion Gebäudeinstallation
Erstes Erfolgserlebnis für das "Team Austria": Gregor und Jakob Litschauer sichern sich gleich zu Beginn der WorldSkills im Bewerb Mechatronik eine "Medallion for Excellence".
Gregor_Litschauer (links) und Jakob_Litschauer

Die Berufsweltmeisterschaften beginnen gleich mit einem Erfolgserlebnis für Österreich. Gregor und Jakob Litschauer holen im Teambewerb Mechatronik eine "Medallion for Excellence". Diese Auszeichnung wird für besonders herausragende Leistungen vergeben – im Gesamtklassement landen die beiden Niederösterreicher auf dem elften Rang von insgesamt 25 angetretenen Teams. "Die internationale Konkurrenz war extrem stark – das haben wir von Anfang an gewusst, dass es nun trotzdem zu einer 'Medallion for Excellence' gereicht hat, ist für uns ein sehr schöner Erfolg", freut sich Gregor Litschauer. Für Cousin Jakob Litschauer – beide arbeiten bei Test-Fuchs in Groß-Siegharts – ist diese Auszeichnung der Lohn einer langen und harten Vorbereitung: "Wir haben uns monatelang gezielt auf diesen Wettbewerb vorbereitet und haben uns von der Verlegung von Shanghai nach Stuttgart nicht verunsichern lassen. Die 'Medallion for Excellence' ist ein toller Lohn für unser hartes Training. Das ist ein toller Abschluss für uns." Gold holt das Team aus Japan, Silber geht an Chinesisch Taipeh, Bronze holen sich die Mechatroniker aus der Schweiz.

Erstes Erfolgserlebnis für Österreich

Dass Rot-Weiß-Rot bereits bei der ersten – von insgesamt elf Medaillenverleihungen mit potenzieller österreichischer Beteiligung – eine "Medallion for Excellence" einfährt, ist für Skills Austria-Präsident Josef Herk eine besondere Auszeichnung: "Wir dürfen stolz auf unsere Fachkräfte sein, die das österreichische Know-how mit dieser außergewöhnlichen Leistung in die ganze Welt tragen. Diese Auszeichnung verdient sich höchsten Respekt und Anerkennung, ich darf Gregor und Jakob herzlich gratulieren."

WorldSkills als "Special Edition"

Es ist eine ganz besondere Premiere, die derzeit stattfindet: Nach der Absage von Shanghai finden die Bewerbe rund um den Globus statt. Erstmals in der Geschichte werden die Berufsweltmeisterschaften in insgesamt 15 Ländern ausgetragen. Neben Österreich werden das Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, Luxemburg, Schweden, Schweiz, Südkorea, die USA und das Vereinigte Königreich sein. Österreich tritt in der Version "Skills around the world" mit 45 jungen Fachkräften an, die sich in 39 Berufen mit über 1.000 Kolleg*innen aus der ganzen Welt messen.

Bewerbe in Salzburg als krönender Abschluss

In der Mozartstadt werden von 23. bis 27. November sieben Wettbewerbe ausgetragen: Konkret sind das Betonbau, Hochbau, Elektrotechnik, Anlagenelektrik, Speditionslogistik, Chemie-Labortechnik und Schwerfahrzeugtechnik. Das Wettbewerbsgelände wird im Messezentrum Salzburg sein, die Bewerbe finden zeitgleich zur BIM Berufs-Info-Messe statt. Die Bewerbe in Österreich bilden den krönenden Abschluss von WorldSkills Competition 2022 Special Edition.

Branchen
Haustechnik