VIZ-Trendkongress

SHK-Branchentrend: Trügerisch gute Konjunktur?

Veranstaltung
15.11.2021

Von: Redaktion Gebäudeinstallation

Im Rahmen des achten VIZ-Trendkongresses präsentierte Arno Kloep am 11. November in Brunn am Gebirge die Ergebnisse seiner Branchenanalyse. Das Fazit vorweg: Trotz aktuell hervorragender Marktzahlen dürfte sich das Wachstum nicht in dieser Geschwindigkeit fortsetzen.

VIZ_Trendkongress
(v.l.): VIZ-Geschäftsführer Kersten Viehmann und Trendstudienautor Arno Kloep.

Nach einer Corona-bedingten virtuellen Austragung im Vorjahr fand der diesjährige VIZ Trendkongress wieder als Präsenzveranstaltung im "Bruno" (Brunn am Gebirge) statt. Und zwar vor einem ausverkauften Auditorium. Denn aufgrund der Sicherheitsbestimmungen mussten die Sitzplätze auf 100 Teilnehmer*innen gedeckelt werden.

Jubel mit Vorbehalt

Fazit der Erhebung, die bei rund 250 Installateur*innen aus ganz Österreich in Form von Telefoninterviews eingeholt wurde, ist - wenig überraschend - der deutliche Aufwärtstrend. Interessant sind jedoch die sich daraus ergebenden Schlüsse, die Arno Kloep wieder sehr pointiert skizziert hat.

Zu große Euphorie sei jedenfalls nicht angebracht. Denn bei vielen Unternehmen, die in ihren Auftragsbüchern derzeit teilweise enorme Zuwächse zu verzeichnen haben, würde das Pendel im nächsten Jahr in die andere Richtung ausschlagen. Diese würden im kommenden Jahr laut Kloep mit einem Rückgang von bis zu fünfzehn Prozent zu rechnen haben. Schuld daran hätten die sogenannten "Hamsterkäufe", die sich 2022 vor allem beim Handel aber auch in der Industrie auswirken würden. Schließlich müsse der zur Sicherheit aufgebaute Überschuss, der jetzt beim Installationsbetrieb bzw. bei den Großhändlern bunkert, nach dem Ende der durch Rohstoffmangel und Preiserhöhungen überhitzen Marktsituation erst montiert werden. Das Handwerk selbst darf demgegenüber mit einem Wachstum von drei bis fünf Prozent rechnen.

Kurzweilige Logistik-Fakten sowie Einsatzmöglichkeiten künstlicher Intelligenz 

Aber nicht nur die Zahlen wurden beim Trendkongress betrachtet und in der Trendstudie zusammengefasst, sondern auch die wesentlichsten Herausforderungen bei der Logistik und bei künftigen Vorhersagemodellen - unterstützt durch künstliche Intelligenz. Sebastian Kummer, Professor der Wirtschaftsuniversität Wien, konnte beispielsweise zum Thema Logistik auch spannende persönliche Erfahrungen einbringen. Hat er doch bei seinem mehrmonatigen Segelabenteuer am eigenen Leib erfahren müssen, dass selbst bei bester Vorbereitung manchmal der Hausverstand bessere Lösungen bringen kann, als die beste Planung. Sein Appell aus dieser Erfahrung an Logistiker*innen: "Nicht zu knapp kalkulieren und jedenfalls Reserven einbauen".

Im Vortrag über künstliche Intelligenz (KI) von Eva Eggeling (Fraunhofer Institut), wurde anhand von Praxisbeispielen gezeigt, wo KI Betriebe unterstützen kann - nämlich unter anderem beim Daten auswerten, um dann auf Basis dieser konkrete Vorschläge zu machen. Dabei käme es jedoch darauf an, die richtigen Daten zu erheben. Denn große Datenmengen alleine seien noch kein Garant für passende Vorschläge. 

VIZ-Verband wächst weiter

In seiner Ansprache verwies VIZ-Vorstand Markus Riedl schließlich auch noch darauf, dass nicht nur die Besucher*innenzahl des Trendkongresses gegenüber der Vorjahre gewachsen sei, sondern auch der Verband weiter zulegen konnte. Konkret durfte der VIZ in diesem Jahr mit Hewi, Duravit und Livento drei neue Mitglieder begrüßen. Mittlerweile kann der VIZ als einziger SHK-Verband alle Branchenthemen abdecken und mit "VIZinformiert" sowie den Kooperationsschulen den Wissenstransfer vorantreiben. Der aktive Ausbau der Aktivitäten zeigt sich auch auf der neuen Homepage des VIZ – www.viz.at – wo alle Veranstaltungen der Mitglieder und des VIZ in einem Veranstaltungskalender sicht- und buchbar sind.

Damit die Teilnehmer*innen des VIZ-Trendkongresses zeitnah mit weiteren Zahlen und Prognosen arbeiten können, erhalten sie in ein paar Monaten (am 5. Mai 2022) auf Basis der jetzt vorliegenden Umfrage bei einem virtuellen Meeting ein Update dieser Erhebung durch Arno Kloep. Dieses besondere Feature gibt es übrigens nur für die Teilnehmer*innen des Trendkongresses. (ck)

Branchen
Haustechnik