VIZ-Trendkongress: Wo ist die Krise?

Pandemiebedingt fand der traditionelle jährliche VIZ-Trendkongress diesmal Anfang März online statt. Conclusio vorweg: Die Zahlen zeigen einen stabilen Geschäftsverlauf.

16.03.2021
Veranstaltung
Redaktion Gebäudeinstallation
© GettyImages

An vier Nachmittagen präsentierte Arno Kloep von der Querschiesser Unternehmensberatung Anfang März via MS Teams all jene Zahlen, die sein Team in den Wochen und Monaten zuvor im Rahmen einer großflächigen Befragung heimischer Installationsbetriebe erhoben hat.

Gewohnt pointiert erklärte der Meinungsforscher seinen insgesamt 119 Zuhörern in jeweils 90 Minuten, was aus den Umfragewerten aus 2020 bzw. des ersten Quartals 2021 herausgelesen werden kann.

Einmal mehr zeigte sich auch in diesen neuen Zahlen, dass die Coronakrise im SHK-Handwerk - zumindest was den Geschäftsverlauf betrifft - kaum wahrgenommen wird. Im Gegenteil: mit einem prognostizierten Wachstum von zwei bis drei Prozent für das laufende Jahr sieht es für die Branche sogar sehr gut aus. Wobei dieses Wachstum ein wenig ungleich verteilt sei, da der Heizungssektor zwar recht stark zulegen dürfte, jedoch wie es scheint auf Kosten der Sanitärbranche.

Begründet wird dies von den Betrieben laut Arno Kloep einerseits mit den Wünschen der Konsumenten, die bevorzugt in nachhaltige Lösungen investieren wollen, sowie der Tatsache, dass gerade in diesen Zeiten bei einem Heizungsumbau vielfach Kundenkontakte auf ein Minimum reduziert werden könne, was beim Badezimmerumbau weniger zutreffe.

Die komplette VIZ Trendstudie inklusive aller Vortragsfolien kann zum Preis von EUR 150,- (netto) beim VIZ unter office@viz.at bestellt werden.
(ck)

Haustechnik

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Veranstaltungen