Dachhandwerk

Workshop "Generationenwechsel im Betrieb"

Nachfolge
19.05.2022

Von: Redaktion Dach Wand
Der Verein zur Förderung des Dachhandwerks hat nach fast zwei Jahren Corona-bedingter Pause wieder zu einem anregenden Vortrags- und Gesprächsabend eingeladen. Diesmal im Fokus: Der Generationenwechsel im Betrieb.
Die Workshops des Vereins zur Förderung des Dachhandwerks sorgen für reges Interesse und sollen fortgesetzt werden.

Am 17. Mai haben sich interessierte "junge Füchse" und "alte Hasen" der Dachbranche im ehemaligen Innungshaus der Wiener Spengler zu einem spannenden Thema eingefunden: Generationenwechsel im Betrieb. Unter der bewährten Moderation von Manuela Mätzener und Peter Lindenhofer vom Institut für Familien und Betriebe (www.ifub.at) gab es neuen Input für Dachdecker-, Glaser- und Spengler-Unternehmer*innen, der diesmal den Fokus auf wichtige Schritte und vermeidbare Stolperfallen auf dem Weg zum Chef/zur Chefin legte. Dabei sind sowohl die "Übergeber" als auch die "Übernehmer" des (Familien-)Betriebs gleichermaßen gefordert.
Unter anderem wurden diese Fragen genauer erörtert:

  • Wie kann ich mich als Junior*in entfalten – wie können die Senior*innen beruhigt loslassen?
  • Wie gelingt die Inthronisation?
  • Welche Erwartungen werden an Junior- und Senior-Chefs und -Chefinnen gestellt?
  • Wie gelingt es, dass alle an einem Strang ziehen?
  • Was machen Nachfolger*innen mit bzw. aus dem Unternehmen?
  • Was interessiert die Next Generation eigentlich? Was ist deren Motivation?
  • Wie kann ich als Junior*in meine Work-Life-Balance leben?
  • Ist die Elterngeneration eigentlich (noch) Vorbild?

Innungsmeister und Vereins-Geschäftsführer Alexander Eppler freute sich über das rege Interesse am Thema Generationenwechsel. "Deshalb soll im Herbst 2022 diese Workshop-Reihe mit weiteren interessanten Themen sowohl für die Senior-Chefs als auch ihre Nachfolger fortgesetzt werden".
Weitere Informationen erhält man unter E: office@dachhandwerk.at.
(bt)

Branchen
Dach + Wand