Bauakademie OÖ wird erweitert

BauAkademie
16.09.2020

 

Die Bauakademie OÖ wird um einen mit einem massiven Neubau erweitert. In das neue Bau.Wissens.Zentrum werden rund neun Millionen Euro investiert. 

v.l.: Landesrat Markus Achleitner, Bürgermeister Johann Würzburger, Landesinnungsmeister Norbert Hartl, Bauakademie-Obmann Herbert Pichler, Bauakademie-Geschäftsführer Harald Kopececk

v.l.: Landesrat Markus Achleitner, Bürgermeister Johann Würzburger, Landesinnungsmeister Norbert Hartl, Bauakademie-Obmann Herbert Pichler, Bauakademie-Geschäftsführer Harald Kopececk

„Ein Zeichen gegen den Stillstand in der Corona-Zeit“ will man mit den Planungen für die massive Erweiterung der Bauakademie OÖ setzen. In zwei Bauphasen soll ein komplett neuer Campus entstehen. Das Hauptgebäude als Anbau an den bestehenden Vierkanter wurde nach einer Ausschreibung von „F2 Architekten“ aus Schwandenstadt geplant und soll zwischen Herbst 2021 und Sommer 2023 für rund neun Millionen Euro entstehen. Die zweite Bauphase wird vor allem Erweiterungen bei den Hallen für die praktische Ausbildung bringen und ist noch nicht voll durchgeplant. 

„Bedarf besteht"

Rund 23.000 Lehrlinge und weitere 50.000 Fach- und Führungskräfte haben laut Herbert Pichler dem Obmann der Bauakademie OÖ bisher Ausbildungen oder Teile davon am Standort Steyregg absolviert. Bedarf an einer solchen Einrichtung bestand und besteht, „weil nicht alle Baufirmen alles machen“ – ihren Lehrlingen demnach auch nicht alles beibringen können. Ab 25. September kann man erstmals den Masterlehrgang „Building Information Modeling“, der in Zusammenarbeit mit der Donauuniversität Krems angeboten wird, an der Bauakademie OÖ belegen.

Branchen
Bau