AGC Glass Europe

Investition in neue VSG-Fertigung

Bauglasmarkt
06.04.2022

 
Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Verbund- und Verbundsicherheitsglas investiert AGC Glass Europe in die Errichtung einer neuen VSG-Fertigung am deutschen Standort Osterweddingen.
Das AGC-Werk im deutschen Osterweddingen ist eine der nachhaltigsten Flachglas-Produktionen in Europa. Durch die Installation einer VSG-Fertigungslinie wird Osterweddingen zu einem vollintegrierten Standort.

"Gebäudenutzer wünschen sich zunehmend anspruchsvollere Funktionsverglasungen für Sicherheit, Schallschutz und Energieeffizienz", stellt die Architekturglas-Sparte von AGC Glass Europe fest. Aufgrund der steigenden Nachfrage passt die Unternehmensgruppe ihre Kapazitäten an und investiert in Deutschland in den Ausbau des Wachstumsmarkts für Verbund- und Verbundsicherheitsgläser. Gute Wachstumsperspektiven und die strategische Lage mitten in Europa untermauern die Entscheidung zur Investition in Osterweddingen. Das AGC-Werk verbindet die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Ost- und Südosteuropa (Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn).
Auch das Thema Nachhaltigkeit spielte eine wichtige Rolle bei der Entscheidung: Die neue Fertigungsanlage führt zu optimierten LKW-Transporten innerhalb Europas. "Mit einer Einsparung von jährlich 1.100 Tonnen CO2 trägt sie zu einer weiteren Verbesserung der CO2-Bilanz von AGC bei", so das Unternehmen.
Durch die Investition wird das Werk in Osterweddingen zu einem vollständig integrierten Standort: Die hier produzierten Standard- und Low-Iron-Floatgläser können auf den bereits vorhandenen Beschichtungsanlagen und mittels der neuen VSG-Fertigung zu beliebigen höherwertigen Funktionsgläsern weiterverarbeitet werden – von individuellen Festmaßen bis zu XXL-Verglasungen der Marke "OverSized". 
Die neue VSG-Fertigung soll Ende 2023 ihren Betrieb aufnehmen. Vorarbeiten im Werk haben bereits begonnen. Der Investitionsumfang beträgt mehr als 10 Millionen Euro.
(bt)

Branchen
Glas