Homag Group

Auftragsrekord im ersten Halbjahr 2021

Holzbau
27.07.2021

 

Die Homag Group, Anbieter von Produktionslösungen für die holzbearbeitende Industrie und das Handwerk, meldet für das erste Halbjahr 2021 einen neuen Auftragsrekord, der deutlich über dem bisherigen Spitzenwert liegt.

Die Homag Group ist Anbieter von Produktionslösungen für die holzbearbeitende Industrie und das Handwerk.
Die Homag Group ist Anbieter von Produktionslösungen für die holzbearbeitende Industrie und das Handwerk.

Der Auftragseingang der Homag Group erhöhte sich im Vergleich zum ersten Halbjahr des Pandemie-Jahres 2020 sehr deutlich um 80 Prozent auf 887 Mio. Euro (2020: 493 Mio. Euro). Damit konnte das Unternehmen sogar den bisherigen Rekordwert aus dem Jahr 2017 (734 Mio. Euro) um rund 20 Prozent übertreffen. Der Umsatz stieg um 19 Prozent auf 657 Mio. Euro (Vorjahr: 552 Mio. Euro) und der Auftragsbestand erreichte zum 30. Juni 2021 mit 844 Mio. Euro ebenfalls ein Rekordniveau. Die Homag Group verbesserte ihr operatives EBIT auf 39,6 Mio. Euro (Vorjahr: 10,7 Mio. Euro).
Besonders positiv habe sich in den ersten sechs Monaten 2021 das Einzelmaschinengeschäft sowie der Service entwickelt, informiert die Homag Group. Aber auch das Systemgeschäft mit Großanlagen sieht das Unternehmen wieder auf Erholungskurs. „Besonders freut uns, dass sich unsere Investitionen in das neue Massivholz-Segment bereits auszahlen“, erklärt Dr. Daniel Schmitt, der im Vorstand für diesen Bereich zuständig ist. „Wir beobachten eine steigende Nachfrage für nachhaltige und klimafreundliche Holzhäuser, die uns zugutekommt.“

Zum 30. Juni 2021 beschäftigte die Homag Group 7.113 Mitarbeiter (30.06.2020: 6.498). Aus dem Erwerb der Unternehmen Homag China Golden Field sowie System TM und Kallesoe in Dänemark sind rund 620 Mitarbeiter neu hinzugekommen.
(bt)