Homag Group

Ausbau des Standorts Schopfloch

Holzbearbeitung
11.05.2022

 
Doppelten Anlass zum Feiern gab es am 10. Mai 2022 bei Homag im deutschen Schopfloch: Die neue Produktionshalle wurde eingeweiht, und gleichzeitig erfolgte der Spatenstich für ein modernes Logistikcenter.
Die neue Produktionshalle von Homag am deutschen Standort Schopfloch wurde nach zehn Monaten Bauzeit am 10. Mai 2022 eröffnet.
Die neue Produktionshalle von Homag am deutschen Standort Schopfloch wurde nach zehn Monaten Bauzeit am 10. Mai 2022 eröffnet.

Die Homag Group ist weltweit agierender Anbieter von Lösungen für die Produktion in der holzbearbeitenden Industrie und dem Handwerk. Laufend investiert das Unternehmen in die Modernisierung seiner Produktion. Am 10. Mai wurde nach zehn Monaten Bauzeit die neue Produktionshalle für Montage und Versand fertiggestellt. In diese Erweiterung und Modernisierung der Produktionskapazitäten hat das Unternehmen rund 10 Mio. Euro investiert und bündelt die bisher dezentral geführten Aktivitäten im deutschen Werk Schopfloch. Die bisherigen Außenstandorte für die Montage werden teilweise aufgelöst und externe Lagerflächen reduziert. "Der größte Nutzen der neuen Halle besteht aber in der Optimierung von Prozessen sowie einem verbesserten Materialfluss innerhalb des Werks", betont Dr. Daniel Schmitt, Vorstandsvorsitzender der Homag Group.
Ihre Effizienz will die Homag Group in Schopfloch auch mit dem neuen Logistikcenter erhöhen, für das der Spatenstich jetzt erfolgt ist. "Wir erreichen damit eine hohe Ersatzteil-Verfügbarkeit sowie schlanke und effiziente Logistikprozesse bei der Belieferung des Werks und der Kunden", erklärte Dr. Schmitt in seiner Rede. Das Logistikcenter hat eine Fläche von 8.500 Quadratmetern und soll im vierten Quartal 2023 fertiggestellt sein. Die Investitionssumme beläuft sich auf über 20 Mio. Euro.

Die Effizienz des Standorts soll mit einem neuen Logistikcenter weiter erhöht werden. Im Bild: Das Projektteam beim Spatenstich am 10. Mai 2022.
Die Effizienz des Standorts Schopfloch soll mit einem neuen Logistikcenter weiter erhöht werden. Im Bild: Das Projektteam beim Spatenstich am 10. Mai 2022.  

Die neue Produktionshalle und das Logistikcenter sind Teil des größten Investitionsprogramms der Firmengeschichte. So sollen in Schopfloch bis 2025 zusätzlich ein neues Kundencenter, moderne Bürogebäude und ein zeitgemäßes Betriebsrestaurant entstehen. Hinzu kommen weitere umfangreiche Investitionen an den Standorten Calw-Holzbronn, St. Johann, Herzebrock sowie in Polen, Dänemark und China.
(bt)