Übergangsfrist verlängert

CE-Kennzeichen in England

Export
26.08.2021

Von: Redaktion Metall

Aufgrund der Überlastung der Prüfstellen in England hat die britische Regierung eine Verlängerung der CE-Kennzeichnung für auf dem UK-Markt platzierte Produkte beschlossen.

Die Übergangsfrist bis zum Ende der Anerkennung des CE-Zeichens in Großbritannien läuft nun bis 1. Jänner 2023, bis dahin können in UK weiter fast alle Produkte (Ausnahme: Medizinprodukte) mit der CE-Kennzeichnung in Verkehr gebracht werden. Ab 2023 ist dann das im Jänner 2021 eingeführte Konformitätszeichen UKCA (United Kingdom Conformity Assessed) zwingend erforderlich. 

Viele Produkte benötigen für den Verkauf in der Europäischen Union eine CE-Kennzeichnung. Das CE-Zeichen ist ein Hinweis darauf, dass ein Produkt vom Hersteller geprüft wurde und dass es alle EU-weiten Anforderungen an Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz erfüllt. Es ist Pflicht für alle weltweit hergestellten Produkte, die in der EU vermarktet werden.
Nach seinem Austritt aus der EU (Brexit) hat Großbritannien auch das europäische CE-Regelwerk verlassen und für die Marktteilnehmer ein eigenes nationales Kennzeichen UKCA eingeführt. [gr]