Blechbearbeitung

Maschinen-Fusion: Cidan übernimmt Thalmann

Blechbearbeitung
15.03.2022

Von: Redaktion Dach Wand
Veränderungen am Markt für Blechbearbeitungsmaschinen: Die schwedische Cidan Machinery Group hat den Schweizer Schwenkbiegemaschinen-Hersteller Thalmann Maschinenbau übernommen.
Cidan hat Thalmann übernommen. Auch in Zukunft soll das Augenmerk auf der Weiterentwicklung innovativer Lösungen für die Blechbearbeitung liegen.
Cidan hat Thalmann übernommen. Auch in Zukunft soll das Augenmerk auf der Weiterentwicklung innovativer Lösungen für die Blechbearbeitung liegen.

Die Übernahme sei für beide Unternehmen ein bedeutender Schritt nach vorne und erschaffe einen Hersteller von Blechbearbeitungsmaschinen und Softwareentwicklungen, der alle Arbeitsschritte der Blechprofilherstellung integriert und bedarfsgerechte Kundenlösungen anbietet, so das Statement zur Übernahme, die am 15. März 2022 bekanntgegeben wurde. Die schwedische Cidan Machinery Group ist ein weltweit führender Anbieter für die blechverarbeitende Industrie. Die Schweizer Thalmann Maschinenbau AG gehört zu den weltweit führenden Herstellern in der Schwenkbiegetechnologie.
Mit der Übernahme der Thalmann Maschinenbau AG kommt damit eine weitere starke Marke zur Cidan Machinery Group hinzu. Zur Gruppe gehören bereits Cidan Machinery, Forstner Coilanlagen und nuIT Softwarelösungen.
Für die internationalen Kund*innen bedeutet der Zusammenschluss nun einen einzigen Ansprechpartner für die Blechprofilherstellung: Vom Abwickeln der Blechcoils bis zum Biegen der Blechprofile mit Langabkantmaschinen.

Petter Hjelmqvist, Geschäftsführer der Cidan Machinery Group, freut über die gelungene Übernahme und Integration der Thalmann Maschinenbau AG.
Petter Hjelmqvist, Geschäftsführer der Cidan Machinery Group, freut über die gelungene Übernahme und Integration der Thalmann Maschinenbau AG.

Kompetenzen bündeln

Petter Hjelmqvist, CEO und Präsident der Cidan Machinery Group erläutert die Hintergründe: "Unsere Strategie basiert darauf, für die Kunden mehrwertschaffende Innovationen zu entwickeln, tadellose Serviceleistungen zu bieten und Produkte von höchster Qualität zu liefern. Die Übernahme von Thalmann passt perfekt in dieses Vorhaben. Cidan und Thalmann haben bereits eine lange gemeinsame Geschichte. Über einen Zeitraum von vielen Jahren haben beide Unternehmen eine führende Position bei den Langabkantmaschinen in Nord- und Südamerika eingenommen. Da Thalmann nun Teil der Cidan-Gruppe ist, bin ich fest überzeugt davon, dass Cidan Thalmann stärker machen wird und Thalmann Cidan stärker machen wird. Wir freuen uns darauf, das Geschäft der Cidan-Gruppe und das Geschäft unserer Kunden auszubauen".

Das Ziel: One-Stop-Partner

Die Übernahme und die kombinierten Stärken der beiden Unternehmen sollen Kund*innen zusätzliche Vorteile bringen. Das Ziel von Cidan ist es, der "One-Stop-Partner" für blechverarbeitende Unternehmen zu sein. Ab sofort können alle notwendigen Produkte für die effiziente Blechprofilherstellung bei einem Ansprechpartner mit einem eingespielten Team für Service und Kundendienst erworben werden. "Die Kombination von Cidan, Forstner, nuIT und Thalmann in einer Gruppe bietet den Kunden großartige Möglichkeiten, um einen kompletten und abgestimmten Maschinenpark aufzubauen. Industrie 4.0 und Digitalisierung – kombiniert mit eigens entwickelten, benutzerfreundlichen und nahtlos integrierbaren Softwarelösungen – werden unseren Kunden zusätzliche Vorteile bringen. Zu diesen Vorteilen gehören außerdem die Optimierung von schlanken Herstellungs- und Lieferkettenprozessen sowie Möglichkeiten für E-Commerce-Lösungen. Das One-Stop-Shop-Konzept ermöglicht eine komplette Produktionslinie und ein komplettes Serviceangebot: Vom Blechcoil bis zum fertig produzierten Profil – inklusive Langabkantungen", so Petter Hjelmqvist.

Marco Cappello, ehemaliger Miteigentümer von Thalmann wird Kund*innen, Händler*innen und Partner*innen weiterhin zur Verfügung stehen.
Marco Cappello, ehemaliger CEO und Miteigentümer von Thalmann, wird Kund*innen, Händler*innen und Partner*innen weiterhin zur Verfügung stehen.

Langfristige Zukunft gesichert

Auch Marco Cappello, ehemaliger CEO und Miteigentümer der Thalmann Maschinenbau AG, kommentiert den Verkauf wohlwollend: "Martin Thalmann und ich freuen uns sehr, dass wir mit Cidan als neuen Eigentümer von Thalmann die langfristige Zukunft der Mitarbeitenden und des Standorts in Frauenfeld sichern können. Cidan ist ein renommiertes, leistungsstarkes und innovatives Unternehmen, das den Kunden in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellt – so wie es Thalmann seit Jahren macht".
Marco Cappello wird weiterhin für Thalmann bzw. Cidan tätig sein und sich auf die Betreuung von Bestandskund*innen, Distributor*innen und Agent*innen konzentrieren. Darüber hinaus wird er Cidan strategisch beraten und zum Wachstum des Maschinenportfolios beitragen.
Martin Thalmann verlässt das Unternehmen nach drei Thalmann-Generationen an der Unternehmensspitze – "in der Gewissheit, dass mit Cidan ein neues Kapitel für eine positive und erfolgreiche Unternehmenszukunft aufgeschlagen wird".

Gerhard Zech, Betriebsleiter bei Forstner und Geschäftsführer von Cidan Deutschland, übernimmt die Thalmann-Geschäftsleitung in Frauenfeld (CH).
Gerhard Zech, Betriebsleiter bei Forstner und Geschäftsführer von Cidan Deutschland, übernimmt die Thalmann-Geschäftsleitung in Frauenfeld (CH).

Das Team am Thalmann-Standort in der Schweiz wird mit Gerhard Zech verstärkt, der die Geschäftsführung übernehmen wird. Gerhard Zech ist seit vielen Jahren erfolgreich für Forstner in Österreich und Cidan Deutschland als Betriebsleiter und Geschäftsführer tätig.
Der Thalmann-Standort soll auch weiterhin die Hauptdrehscheibe für die Produktion der Schwenkbiegemaschinen sein. Die rund 50 Mitarbeiter*innen von Thalmann werden in die Cidan Machinery Group integriert und bleiben in Frauenfeld beschäftigt. Cidan möchte auf den Stärken des bestehenden Teams aufbauen und die Schwenkbiegetechnologie innerhalb der Gruppe weiter ausbauen.
(bt)

Branchen
Dach + Wand