Neue A.S.I.-Geschäftsführung

Valerie Höllinger tritt mit Jänner 2021 in die Geschäftsführung von Austrian Standards International (A.S.I.) ein. Ab 2022 übernimmt die studierte Juristin die Managing Director-Position und folgt damit Elisabeth Stampfl-Blaha nach.

13.01.2021
Personalia
13.01.2021
© Manuel Ortlechner

Valerie Höllinger lenkt ab Jänner 2021 die Geschicke der Normungsorganisation A.S.I. mit. Zu Beginn übernimmt die Juristin die Bereiche Strategie & Planung, Innovation & Neue Geschäftsmodelle, Organisationsentwicklung, Marketing & PR sowie Publishing & Trainings. Ab Jänner 2022 steht sie dann dem Präsidium als Managing Director zur Seite und wird die Vereinsgeschäfte führen. Die gebürtige Wienerin übernimmt im kommenden Jahr die Position von Elisabeth Stampfl-Blaha, die der Standardisierungsorganisation seit 2013 vorsteht.

Höllinger zu ihrer neuen Position: „Ich freue mich auf die vielfältigen und spannenden – insbesondere auch internationalen – Aufgabengebiete von Austrian Standards. Standardisierung und Standards sind in einer digitalen, vernetzten Welt wichtiger denn je. Sie schaffen praktikable und zweckmäßige Lösungen für Wirtschaft, Forschung, Verwaltung und Gesellschaft. Den Schwerpunkt der Zukunft von Austrian Standards und seiner Kunden sehe ich vor allem in der Digitalisierung. Gemeinsam mit meinem Team und unseren Kundinnen und Kunden mache ich es mir zur Aufgabe, den Weg als Innovationstreiber erfolgreich zu beschreiten.“

Von 2011 bis 2017 war die Wiener Juristin Geschäftsführerin des BFI Wien. Davor war sie in den Branchen IT, Telekommunikation, Getränkeindustrie und Erwachsenenbildung tätig, unter anderem bei der A1 Telekom Austria AG und Anecon (nun Nagarro).
Höllinger war langjährige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Bundestheater Häuser. Darüber hinaus engagiert sie sich in Beiräten im Bereich Gesundheit, Bildung und Kultur. Überdies arbeitete sie als Unternehmensberaterin.

Bau

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Wirtschaft