Homag und Heesemann

Schleifmaschinen-Kooperation

Holzbearbeitung
14.03.2022

 
Die Homag Group und die Karl Heesemann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG arbeiten bereits seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen. Nun gehen die beiden Unternehmen eine weiterführende Kooperation im Bereich Schleifmaschinen ein.

Weil der Umfang des Produkt-Portfolios von Homag in den letzten Jahren stark zugenommen hat und die hohe Nachfrage aus der Vielzahl an Kundensegmenten eine Bündelung der Ressourcen erfordert, hat sich Homag entschlossen, die Eigenentwicklung und Fertigung von Breitbandschleifmaschinen einzustellen. Das strategische Ziel bleibt aber weiterhin die Abdeckung der gesamten Prozesskette in der Holzbearbeitung, zu der natürlich auch das Schleifen gehört. Anstelle der eigenen Homag-Lösungen sollen nun die von Heesemann zur Verfügung gestellt werden.

Homag und Heesemann vereinbaren eine Partnerschaft am Sektor Schleifmaschinen: Christoph Giese, Geschäftsführer Karl Heesemann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG (links), und Frederik Meyer, Executive Vice President, Business Unit CNC Processing (rechts).
Homag und Heesemann vereinbaren eine Partnerschaft am Sektor Schleifmaschinen: Christoph Giese, Geschäftsführer Karl Heesemann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG (links), und Frederik Meyer, Executive Vice President, Business Unit CNC Processing (rechts).

Heesemann wird dazu sein Schleifmaschinenportfolio erweitern und zukünftig durchgängige Lösungen für alle Segmente, von Einstiegs- bis hin zu High-End-Lösungen, anbieten. Speziell für die Einstiegsmaschinen greift Heesemann dafür auf das Know-how von Homag zurück.
Auch im Vertriebs- und Servicenetzwerk werden Homag und Heesemann eng zusammenarbeiten. Homag wird weiterhin den Service (Hotline, Vor-Ort-Service und Ersatzteile), der unter Bütfering und Homag gelieferten Schleifmaschinen durchführen und anbieten. Für die künftig von Heesemann gelieferten Schleifmaschinen übernimmt Heesemann den entsprechenden Service.
(bt)

Branchen
Dach + Wand