Fenster

Trend zu XXL-Verglasungen

Der deutsche Bundesverband Flachglas (BF) ortet einen Trend zu Panoramaverglasungen im Ein- und Mehrfamilienhausbau. Dieser Trend ist auch in Österreich zu bemerken. Zurecht: Große Glasflächen bieten viele Vorteile.

18.03.2021
Immobilien
Redaktion Glas
© BF/Interpane
Trend zu Panoramafenstern: Große Glasflächen gewähren Ausblick und schaffen tageslichtdurchflutete Wohnräume.

Große Glasflächen vergrößern Räume optisch und machen sie heller. Das ist der Hauptgrund, warum sie immer beliebter bei Bauherren werden. Und sie sind schon lange keine Energiefresser mehr, wie viele Kunden noch glauben. Der deutsche Bundesverband Flachglas (BF) hebt deshalb die Vorteile großformatiger Fenstergläser hervor und möchte mit veralteten Vorstellungen aufräumen.

„Kunden berichten immer wieder, dass sie zunächst unsicher waren und über eine Standardvariante nachdachten“, erzählt der Hauptgeschäftsführer des deutschen Bundesverbands Flachglas Jochen Grönegräs. „Nach dem Einzug aber möchte keiner mehr den unverstellten Blick ins Freie und das private Naturkino durch große Verglasungen missen.“

Tageslicht fördert die Gesundheit

Neben ästhetischen Vorzügen kennt er auch die gesundheitlichen Vorteile: „Tageslicht trägt erwiesenermaßen dazu bei, dass wir physisch und psychisch gesund bleiben, uns besser konzentrieren können und das Immunsystem gestärkt wird“. Durch große Verglasungen gelangt mehr Tageslicht ins Innere, wodurch sich auch die eigene Stimmung im wahrsten Sinne des Wortes aufhellt.

Viele weitere Argumente

In Kundengesprächen kann man mit weiteren Vorteilen von großen Glasflächen argumentieren: Wer sich für großformatige Fensterverglasungen entscheidet, senkt Hausbetriebskosten. Elektrische Licht kann länger ausgeschaltet bleiben. Über die Verglasungen kommen wärmende Sonnenstrahlen ins Haus, was besonders in der kalten Jahreszeit willkommen ist und Heizkosten spart.

„Früher waren weite Panoramafenster aus energetischen Gründen unbrauchbar. Da hieß es: Je größer die Verglasung, um so mehr Wärme geht verloren“, erklärt Glasexperte Grönegräs. „Die moderne Isolierglastechnik hat sich aber rasant weiterentwickelt und sichert immense solare Energiegewinne. Dass man mit großen Verglasungen sprichwörtlich für die Straße heizt, ist ein Mythos.“ Der Wärmedurchgangskoeffizient moderner Dreifach-Verglasungen liegt bei ca. 0,7. Damit lebt man komfortabel, gesund und ökonomisch mit freiem Blick nach draußen. 

Glas

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Wirtschaft