Wienerberger & Terreal

Megadeal am Steildach-Markt

Dachbranche
21.12.2022

Von: Redaktion Dach Wand
Am 20. Dezember 2022 gab die Wienerberger Gruppe einen Megadeal am europäischen Steildach-Markt bekannt: Die Vereinbarung zum Erwerb ausgewählter Kerngeschäfte von Terreal, darunter auch die deutsche Terreal-Tochter Creaton.
Wienerberger plant, Teile von Terreal zu übernehmen.
Wienerberger plant, Teile von Terreal zu übernehmen. , restricted_html

Am europäischen Steildachmarkt zeichnen sich große Veränderungen ab. Am 20. Dezember 2022 gab die Wienerberger Gruppe bekannt, das Geschäft von Terreal in Frankreich, Italien, Spanien und den USA sowie das Geschäft der Terreal-Tochter Creaton in Deutschland und den Benelux-Ländern übernehmen zu wollen. Insgesamt umfasst die Transaktion knapp 3.000 Mitarbeiter*innen und Wienerberger würde seine Produktion um 29 Standorte erweitern. Der zu erwartende Jahresumsatz des zu erwerbenden Geschäfts beträgt rund 740 Mio. Euro.
"Für Wienerberger wäre die Übernahme von Terreal eine Ergänzung zum bereits bestehenden Geschäft und würde einzigartige Wachstumschancen, insbesondere auf dem französischen und deutschen Markt, bieten", kommentiert man die Hintergründe des geplanten Deals.

Frankreich und Deutschland im Fokus

Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender von Wienerberger, erläutert die Bedeutung der Übernahme: "Die Sanierung des europäischen Gebäudebestands ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität. Wienerberger sieht in diesem Geschäftsfeld ein enormes Wachstumspotenzial, das es auszubauen gilt. Dieses betrifft vor allem den Bereich der Bedachung einschließlich Solar- und Wassermanagementlösungen." Die Übernahme von Terreal wäre ein idealer nächster Schritt bei der Umsetzung der Wachstumsstrategie.
Ziel der Wienerberger Gruppe ist es, den Dachabsatz jährlich auf 75 Millionen Quadratmeter zu verdoppeln. "Mit dem sich hervorragend ergänzenden Portfolio von Terreal, das perfekt zu unserer eigenen Produktpalette passt", so Heimo Scheuch. Vor allem die strategisch wichtigen Märkte Frankreich und Deutschland stehen im Fokus der Expansionspläne. Wienerberger würde seine Präsenz in den beiden großen, attraktiven Märkten für Sanierungen und Renovierungen ausbauen.
Produktionsanlagen und Technologien sollen aufeinander abgestimmt und die Produktpalette für das Steildach, einschließlich Zubehör und Dämmung, erweitert werden. Heimo Scheuch: "Mit dem Aufbau des ersten echten europäischen Steildach-Experten, der Solar-, Regenwasser- und andere Lösungen für das Dach integriert, schafft Wienerberger eine starke Plattform für weiteres Wachstum."

Der Abschluss der Transaktion soll im Lauf des Jahres 2023 erfolgen und unterliegt der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden sowie der Erfüllung diverser Auflagen. Der Kaufpreis wird laut Wienerberger durch Barbestände, Bankkredite und eigene Aktien von Wienerberger finanziert. Bis zur endgültigen Genehmigung durch die Kartellbehörden wird Terreal sein Geschäft weiterhin eigenständig betreiben.  
(bt)

Branchen
Dach + Wand