Baustart

Habau startet mit Bauarbeiten für MAHÜ 10-18

Hochbau
12.01.2022

Von: Redaktion Bauzeitung
Nach dem Abriss des ehemaligen Leiner-Gebäudes in der Wiener Mariahilfer Straße, wurde am 10.1. 2022 bereits mit den Bauarbeiten für das neue Gebäudeensemble MAHÜ 10-18 der Signa Holding begonnen. Den Auftrag dazu erhielt die Habau Group. 

Das Großprojekt "MAHÜ 10-18" besteht aus einem neuen Warenhaus und einem Lifestyle-Hotel. Der Auftraggeber Signa will mit der Neuinterpretation des klassischen Kaufhauses ein Zeichen in einer Zone der Begegnung setze - gleichermaßen für neue internationale sowie regionale Impulse im Herzen Wiens, so der Immobilienentwickler in einer Aussendung.

Auf insgesamt 9 (Hotel) bzw. 10 (Retail) Gebäudestöcken und ca. 58.000 Quadratmetern Gebäudenutzfläche realisiert die Habau den Rohbau inklusive Tiefgarage des Prestigeprojekts. Die Arbeiten umfassen die Deckelbauweise für die Erweiterung der bestehenden Tiefgarage, die Bestandsertüchtigung der Bestandfassade der Mariahilfer Straße 10-12 und die Integration in den Neubau des Retailbereichs.

So soll das neue Gebäudeensemble MAHÜ 10-18 der Signa Holding künftig aussehen.
So soll das neue Gebäudeensemble MAHÜ 10-18 der Signa Holding künftig aussehen.

Prestigeprojekt mit engen Platzverhältnissen

In den vergangenen Wochen wurden bereits rund 300 Bohrpfähle bis zu 20 Meter in die Erde getrieben. Sie sind einerseits statische Notwendigkeit für die Gründung und dienen anderseits der Baugrubensicherung. Auf Basis dessen kann nun die Erweiterung der bestehenden Tiefgarage in "Deckelbauweise" gestartet werden. Dabei wird nicht, wie normalerweise üblich zuerst die Baugrube ausgehoben und danach von unten nach oben betoniert, sondern damit begonnen, die auf den Bohrpfählen oder Zwischenstützen liegende Platte zu betonieren. Erst danach geht es durch eine Aussparung vier Geschosse in die Tiefe.
Parallel zu der Erweiterung werden bis zum kommenden Sommer auch die bestehende Tiefgarage umgebaut und der Bauteil mit der „historischen Fassade“ entlang der Mariahilfer Straße 12-16 statisch ertüchtigt.

Eine besondere Herausforderung des Projekts sind die sehr engen Platzverhältnisse mit nur einer Zu- und Abfahrt sowie die Aufrechterhaltung der Tiefgaragenzufahrt während der Abwicklung der Rohbauarbeiten

Läuft alles nach Plan starten im August 2022 die Hochbauarbeiten, voraussichtliches Bauende des Rohbaus ist Ende drittes Quartal 2023.

(sm)

Branchen
Bau