Ein Travertin der besonderen Art

Travertin erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

19.08.2016
Bodenbeläge
Redaktion Color
© ssg-solnhofen.de

Der Maxberg Jura Kalkstein wird in den Steinbrüchen der Solnhofen Stone Group abgebaut.

© ssg-solnhofen.de

Der Naturstein eignet sich ideal für die Gestaltung von Innenbereichen.

Herkömmliche Travertine sind stark offenporig und neigen aufgrund der damit verbundenen Porosität zu schnellerer Verschmutzung. Im Vergleich dazu ist Maxberg Jura Travertin dichter und hat weniger offene Poren, was bautechnische Vorteile mit sich bringt. Er ist im Innenbereich universell einsetzbar und vor allem als Bodenbelag geeignet.

Der feinkörnige Maxberg Jura Kalkstein wird in den Steinbrüchen der Solnhofen Stone Group (SSG) in meterdicken Bänken abgebaut. Seine natürlich-ästhetische Struktur ähnelt der von herkömmlichem Travertin. „Zur schönen Anmutung des Travertins kommt so die Härte und Schmutzresistenz des Jura Kalksteins“, erläutert Reiner Zähler von der SSG Solnhofen. Der Naturstein eignet sich ideal für die Gestaltung von Innenbereichen, vor allem als Bodenbelag. Die einzigartigen Muster des Steins machen jede Platte zu einem Unikat. Das beige-bräunliche Farbspiel ist – wie die haptische Wahrnehmung – abhängig von der Art der Bearbeitung. Durch den geringen Tonanteil eignet sich der Naturstein auch für die Verwendung in Kombination mit einer Fußbodenheizung.

Maler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Boden