Österr. Gießerei-Institut

Neuer Geschäftsführer gesucht

Da der derzeitige ÖGI-Geschäftsführer Gerhard Schindelbacher 2022 in Pension geht, schreibt das Österreichische Gießerei-Institut die Geschäftsführer-Position neu aus.

17.03.2021
Personalia
Redaktion Handwerk + Bau
17.03.2021

Das Österreichische Gießerei-Institut (ÖGI) zählt zu den führenden außeruniversitären Forschungsinstituten der Gießerei-Branche im europäischen Raum. Geleitet wird das Gießerei-Institut seit vielen Jahren von Gerhard Schindelbacher, der 2022 in den Ruhestand gehen wird. Daher ist das ÖGI auf der Suche nach einen neuen Geschäftsführer.

Wichtiger Partnerschaft mit Industrie und Forschung

Das ÖGI ist die zentrale Anlaufstelle für Gießereien, Gussanwender und metalltechnische Betriebe und bietet mit dem eigenen Gießereitechnikum das ideale Umfeld für nationale und internationale Forschungsprojekte. Rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie modern ausgestattete Labors für chemische, mechanische und physikalische Werkstoffprüfung und Materialcharakterisierung, machen das ÖGI zu einem wichtigen Partner für Industrie und Forschung. Darüber hinaus besteht eine langjährige Kooperation mit der Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl für Gießereikunde. Dank der Mitgliedschaft in der ACR (Austrian Cooperative Research) verfügt das ÖGI zudem über ein interdisziplinäres Netzwerk von 17 Forschungsinstituten aus verschiedenen Branchen, die Spitzenforschung vor allem für KMU anbieten. 

Die Bewerbungsfrist für Kandidatinnen und Kandidaten aus dem In- und Ausland läuft bis 16.April 2021. Mit dem Auswahlprozess wurde die Personalberatung Eblinger & Partner beauftragt, an die alle Bewerbungen zu richten sind. (ar)

Weitere Informationen: Eblinger & Partner, Weihburggasse 9, 1010 Wien, Tel. 01/532 33 33-0, Internet: www.eblinger.at

Metall

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Management