SCM-Maschinen im Live-Stream

In einer aufwändigen Online-Liveshow zeigte der italienische Herstellere SCM neue Maschinen und Produktionslösungen.

13.08.2020
SCM
© SCM Group

Nestingzelle mit morbidelli x200-CNC samt „flexstore hp“-Plattenmagazin und Roboter-Handling.

© SCM Group

Die Bohr- und Fräsmaschine„startech cn plus“ wurde im Rahmen einer Zellenlösung zur Korpusbearbeitung für Handwerker gezeigt.

© SCM Group

Die SCM-Zentrale in Rimini wurde zum Fernsehstudio umgebaut.

In Zeiten des Social Distancing setzt auch SCM auf neue Präsentationsformate: Von 30. Juni bis 2. Juli veranstaltete der italienische Maschinenhersteller eine aufwändig produzierte Online-Live Show, in der Experten aus den unterschiedenen Unternehmensbereichen aktuelle Maschinen- und Produktionslösungen präsentierten. Für das umfangreiche Programm an Live-Schaltungen, Webinaren und Talkformaten hatte SCM eine eigene Onlineplattform geschaffen. An der Umsetzung der „digitalen Hausmesse“ waren über 50 Fachleute – Regisseure, Kameraleute, Autoren und Moderatoren – und mehr als hundert SCM-Mitarbeiter beteiligt.

Nesting mit Roboter-Hilfe

In technologischer Hinsicht zeigte der Hersteller neben Einzelmaschinen für die verschiedensten Anwendungsbereiche auch zahlreiche intergrierte Zellenlösungen. Aus dem Nestingbereich zu sehen war etwa ein Morbidelli x200-Bearbeitungszentrum mit angeschlossenem automatischen „flexstore hp“-Plattenmagazin. Die etikettierten Platten können dabei aus dem Lager direkt auf den Arbeitstisch geladen werden. Nach der Nestingbearbeitung entlädt ein anthropomorpher Roboter die bearbeitete Platte direkt vom Arbeitstisch, um die verschiedenen geschnittenen Teile auf einem autonomen Transport-Shuttle (AMR) zu positionieren, das dann zur nächsten Zelle für die Kantenverleimung fährt. Mit dem Roboter ist auch das Handling kleiner Teile möglich, die damit für die Produktion nachfolgender Jobs bereitgestellt werden.

Fenster- und Türenproduktion mit dem CNC-Bearbeitungszentrum

Für die Herstellung von Fenstern und Türen waren aus dem CNC-Segment einige „accord“-Bearbeitungszentren zu sehen. Die jüngste Entwicklung der Reihe, die „accord 42 fx”, ist mit doppeltem Kombi-Arbeitsaggregat mit drei und fünf Achsen auch für hohe Leistungs- und Fräsanforderungen konzipiert und ermöglicht gleichzeitig viel Produktionsflexibilität. Die „accord wd” ist wiederum das flexibelste Bearbeitungszentrum der Baureihe, das sowohl im Zellen- als auch im Stand-Alone-Betrieb eingesetzt werden kann und mit dem eine  Automatisierung des Be- und Entladezyklus' von Massivholzelementen (wie Tür- oder Fensterrahmen) möglich sind.

Kantenbearbeitung für Handwerksbetriebe und Industrie

Neben Weltpremieren bei den Plattensägen der gabbiani-Baureihe stand im Rahmen des Events auch die Kantenbearbeitung im Rampenlicht – dieser Geschäftsbereich feiert bei SCM heuer 70. Geburtstag. Auch in diesem Segment hat die SCM Group Lösungen für den kleinen Handwerksbetrieb ebenso wie die Industrie im Portfolio. Von den einseitigen Kantenanleimmaschinen der „stefani” und „olimpic”-Baureihen, bis zu automatisierten Zellen und Anlagen, die mit Rollenbahnen, Plattenrückführsystemen, Be- und Entladesystemen, sowie mit Roboterunterstützung und IoT-Sensoren ausgestattet sind.

Säge, CNC und Kante: Kompakte Korpusbearbeitungszelle für Handwerker

Für die Korpusfertigung hatte der Hersteller auch eine Bearbeitungszelle für die Einzel- und Kleinserienherstellung für Handwerksbetriebe vorbereitet. Die vorgestellte Lösung bietet eine Produktionskapazität von circa 30 Werkstücken pro Schicht und besteht aus der neuen, kompakten „class px 350i” Druckbalken-Säge (mit bis auf 46° neigbarem Sägeblatt); dazu kommt mit „startech cn plus“ eine automatische Bohr- und Fräsmaschine, die sich laut dem Hersteller durch die große Leistung der Elektrospindel des Bohrkopfes und die hohe Ausführungsgeschwindigkeit auszeichnet; für Produktivität beim Kantenanleimen wiederum sorgt die „me 40” mit patentiertem Abrundungsaggregat;

Softwarelösungen und Service für alle Prozessphasen

Ein weiterer zentraler Punkt auf der SCM Live Show war auch der „Digital Integrated Woodworking Process”. Damit will der Maschinenhersteller zeigen, wie diversen „Maestro“-Softwarelösungen sowie Dienstleistungen den Kunden in allen Prozessphasen der Möbelherstellung unterstützen können: von der Planung und Datenaufbereitung für die Produktion auf der Maschine über deren Überwachung bis hin zur Wartung und zum Kundendienst. (red/scm) www.scmgroup.com

Tischler

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Maschinen