Recruiting

"Ein Betrieb zieht an, was er ausstrahlt"

Mitarbeiter*innen
21.05.2022

Von: Redaktion Dach Wand
Im Rahmen der Fachmesse Dach+Holz International liefert Jörg Mosler Ideen, wie sich ein Unternehmen als Arbeitgeber*innenmarke positionieren kann. Im Interview gibt er erste Einblicke wie Mitarbeiter*innen- und Lehrlingsgewinnung funktioniert.
Jörg Mosler, Experte für Mitarbeitergewinnung im Handwerk, spricht am 5. Juli um 14 Uhr im Rahmen der Dach+Holz über das Thema "Mitarbeiter gewinnen heißt Menschen gewinnen".

Mitarbeiter*innen gewinnen ist für die meisten Handwerksbetriebe eines der wichtigsten Themen. Bei der Bewerber*innensuche ist Kreativität mehr denn je gefragt. Laut Jörg Mosler, Experte für die Mitarbeitergewinnung im Handwerk, liegt das größte Problem der meisten Betriebe in ihrer Unbekanntheit als Arbeitgeber. Sein Credo: "Wer dich nicht kennt, kann nicht für dich arbeiten!". Im Interview verrät er, wie Mitarbeiter*innen- und Lehrlingsgewinnung nach einem ganz einfachen Prinzip funktioniert: "Ein Betrieb zieht an, was er ausstrahlt."

Jörg Mosler, Ihr Vortrag auf der Dach+Holz lautet: "Mitarbeiter gewinnen heißt Menschen gewinnen". Was ist darunter zu verstehen?

Jörg Mosler: Mitarbeitergewinnung wird sehr häufig noch als faktisches Thema angesehen und das ist aus meiner Sicht extrem falsch. Stellenanzeigen mit Bullet-Points und kurzen abgehackten Wortfetzen funktionieren nicht. Ein Mensch arbeitet in erster Linie für einen Menschen und nicht für ein Unternehmen. Deswegen ist es sehr wichtig, dass der Chef oder die Chefin für das Unternehmen persönlich spricht und steht. Denn genau dann funktioniert Mitarbeitergewinnung, wenn sie persönlich gemacht wird und nicht mit reinen Zahlen-, Daten- und Faktengräbern.

Wie setzt man persönliche Mitarbeiter*innengewinnung in der Praxis um?

Die Frage ist: Was strahlt mein Betrieb aus? Warum ist es wichtig, was wir hier machen? Welche Werte haben wir eigentlich? Wer bin ich als Chef und Chefin? Wie erlebbar ist mein Unternehmen für potenzielle neue Mitarbeiter und Lehrlinge? Diese persönliche Ebene kann kein anderer Betrieb kopieren. Ich kann zum Beispiel auf meiner Karriereseite ein kurzes Video zeigen, indem ich als Chef/Chefin einen kleinen Rundgang durch meinen Betrieb mache, zeige, was wir hier tun, wer ich bin und warum Leute für mich arbeiten sollen. Das wäre ein erster Schritt. Dann kann ich jeden Tag mit einem Zeitansatz von zehn Minuten darüber berichten, was wir heute Großartiges geleistet haben oder welche neuen Projekte anstehen. Und das mache ich persönlich. Allein dieser kleine Schritt ist häufig schon ein absoluter Booster – mir fällt gar kein besseres Wort ein für das Thema Aufmerksamkeit und damit auch für das Thema Mitarbeitergewinnung.

Wie kommt man zu spannenden Geschichten, die das Unternehmen einzigartig machen?

Es gibt eine gute Frage, die man jeden Mitarbeiter stellen kann und mit der unfassbar viele Geschichten aus dem Unternehmen ans Tageslicht kommen: Was ist der Moment, den du persönlich als Mitarbeiter gedanklich sofort mit dem Unternehmen gleichsetzt, wenn man dich fragt? Wenn man als Unternehmer hört, welche Geschichten dabei herauskommen und wie unterschiedlich die Mitarbeiter diese besonderen Momente für sich selbst interpretieren, dann hat man einen wahnsinnigen Pool an guten Storys, die das Unternehmen einzigartig machen. Darüber hinaus auch die Antwort auf die Frage: Wie gut sind wir aktuell als Arbeitgeber oder als Ausbilder aufgestellt? Und das was ich nach außen sende, bekomme ich dementsprechend wieder zurück. Diese Anziehungskraft wird von Unternehmen extrem unterschätzt.

Ich habe heutzutage über Internet und Social-Media-Kanäle unfassbar viele Möglichkeiten, für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Jörg Mosler

Was sagen Sie zu Betrieben, die behaupten: Bei uns passiert nichts?

Zu denen sage ich, dass es nicht sein kann. Als Handwerker passiert täglich so viel! Man muss in gewisser Weise ein Auge dafür haben, aber es gibt unterschiedliche Geschichtenformate, die wahrscheinlich fast jeden Tag in einem Unternehmen stattfinden. Wenn man dafür ein gewisses Bewusstsein hat, dann sieht man diese Geschichten und kann sie dementsprechend auch erzählen. Ein Handwerker, der mir sagt, es gibt bei ihm nichts zu erzählen, den grinse ich immer an, weil ich genau weiß, dass das nicht stimmt. Und ich habe heutzutage über Internet und Social-Media-Kanäle unfassbar viele Möglichkeiten, für Aufmerksamkeit zu sorgen. Jeder hat ein Gerät in der Tasche, mit dem er auf Knopfdruck ganz leicht die Welt erreichen kann. Es wird im Handwerk nur zu wenig genutzt.

Welche Rolle spielen hier die sozialen Medien?

Ich sage immer ganz gerne: Social Media ist die größte Bühne der Welt. Auf der größten Bühne der Welt würde ich als Arbeitgeber, der Mitarbeiter und Lehrlinge gewinnen will, stehen wollen. Mitarbeitergewinnung kann ohne Social Media funktionieren. Aber es ist eine der größten Chancen, die ich als Unternehmen habe. Warum nutze ich sie nicht? Ich weiß, es kommt oft die Antwort: Wir haben gar keine Zeit dafür. Aber wenn ich als Chef zwei bis drei Mitarbeiter finde, die mich im Unternehmen unterstützen, und jeder investiert zehn bis 15 Minuten Zeit pro Woche, dann kann ich schon einiges erreichen. Wenn ich so eine große Chance habe und sie nicht nutze, dann – sagen wir es ganz ehrlich – darf ich mich am Ende des Tages nicht beschweren, wenn nicht wirklich viel passiert bei meiner Mitarbeiter-/Lehrlings-Gewinnung.

Was sind Ihre drei wichtigsten Tipps, um Mitarbeiter*innen und Talente zu gewinnen, die Handwerksbetriebe sofort einsetzen können?

Punkt eins: Zeige Persönlichkeit, trete als Chef/Chefin für dein Unternehmen in Erscheinung, sorge dafür, dass man dich kennenlernen kann.
Punkt zwei: Sorge für einen zentralen Anlaufpunkt für alle Maßnahmen in der Mitarbeitergewinnung – das heißt übersetzt: Habe eine gute Karriereseite, wo man 24 Stunden am Tag alle Informationen über das Unternehmen als Arbeitgeber/Ausbildner bekommen kann.
Punkt drei: Tue alles, egal ob online oder offline, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.
(bt)

Über Jörg Mosler

Jörg Mosler ist ein international gebuchter Vortragsredner und Experte für die Mitarbeiter*innengewinnung im Handwerk. Der gelernte Dachdeckermeister war 16 Jahre im Handwerk aktiv, davon zehn Jahre als Unternehmer. Im Alter von 33 Jahren vollzog er einen vollständigen beruflichen Turnaround. Seitdem lebt er seine persönliche Leidenschaft und tritt als Speaker vor Führungskräften und Schülern auf. Darüber hinaus veröffentlicht Jörg Mosler den Podcast "Workers Cast" und ist aktiver Blogger sowie erfolgreicher Buchautor.

Jörg Moslers Vortrag zum Thema "Mitarbeiter gewinnen heißt Menschen gewinnen" findet im Rahmen der Fachmesse Dach+Holz International in Köln (D) am Dienstag, 5. Juli 2022 um 14 Uhr statt (Forum, Halle 6.212). 
www.dach-holz.com

Branchen
Dach + Wand