3. Jahresforum Pulverbeschichtung verschoben

Das Jahresforum Pulverbeschichtung in Wien wurde aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen auf nächstes Jahr verschoben.

22.09.2020
Pulverbeschichtung

Eigentlich hätte das 3. Jahresforum Pulverbeschichtung am 6. und 7. Oktober im Palais Eschenbach in Wien stattfinden sollen. Augrun der noch immer eingeschränkten Reisetätigkeit aus Deutschland und der Schweiz, hat man sich nun dazu entschieden, dieses auf 15. und 16 Juni 2021 zu verschieben. "Bei aller Vorfreude bald wieder Veranstaltungen abzuhalten, haben wir stets die Sicherheit den Schutz und das Wohlbefinden unserer Teilnehmer, Referenten und Mitarbeiter im Blick. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, den Termin zu verschieben", heißt es von Seiten des Veranstalters. 

Die Themen bleiben auch im kommenden Jahr die gleichen. Konkret werden die zahlreichen Vortragenden dabei unter anderem über die neuesten Entwicklungen zur mechanischen und nasschemischen Oberflächenvorbehandlung informieren und zudem ­praxisrelevante Inhalte zu Innovationen in Pulverlack-Applikations­prozessen erläutern. Weitere Vorträge und auch die Anwender-Diskussionen werden sich zudem mit den kritischen Klima-Bedingungen und den sich daraus ableitenden technischen und technologischen Möglichkeiten zur Senkung der Umweltbelastung sowie Einsatz von erneuerbaren Energien auseinandersetzen. "Als Pulver-Beschichter hoffen wir von den Anlagen- und Produkt-Lieferanten diesbezüglich interessante Anregungen zu erhalten, um die internationalen politischen Zielstellungen auch in unserer Branche spürbar umsetzen zu können", sagt Thomas Herrmann, Referent sowie Gründer und Geschäftsführer des Zentrums für Korrosionsschutz und Pulverbeschichtung KG, Dresden. 

Ziel der Veranstaltung ist es, den österreichischen Pulverlackiermarkt mit vielfältigen Fachproblemen kreativ zu konfrontieren und die große Familie der Pulver-Beschichter auch

Metall

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Oberflächentechnik