Berufsweltmeisterschaft

WorldSkills 2022 in Shanghai abgesagt

Berufsweltmeisterschaft
01.06.2022

Von: Redaktion Handwerk + Bau
Die 46. WorldSkills werden nicht wie geplant in Shanghai stattfinden. Grund dafür sind die laufenden Pandemiepräventionen und Beschränkungen in China. Nach möglichen Alternativen wird gesucht.

Nach zwei Monaten Horror-Lockdown kehrt seit 1. Juni 2022 in Shanghai, Chinas größter Metropole, wieder teilweise Normalität ein. Zumindest die Busse und U-Bahnen fahren wieder, auch einige Supermärkte haben wieder geöffnet. Doch die Bewohner müssen sich weiterhin regelmäßig zum PCR-Test anstellen. Nur wer innerhalb von 72 Stunden kein negatives Ergebnis hat darf am öffentlichen Leben teilnehmen.

Die für den 12. – 17. Oktober 2022 geplanten 46. WorlsSkills-Wettbewerbe, die schon von 2021 auf 2022 verschoben wurden, werden daher nicht in Shanghai stattfinden. Bei der Abstimmung zwischen WorlsSkills International (WSI), dem WorlsSkills Shanghai 2022 Executive Bureau und WorldSkills China hat man entschieden die Berufsweltmeisterschaften in Shanghai abzusagen. Die laufenden Pandemiepräventionen und Kontrollbeschränkungen in China machen eine Ausrichtung der Veranstaltung dieses Jahr unmöglich.

Auf der Suche nach WorldSkills-Alternativen

Mit großer Enttäuschung gab WSI-Präsident und Vorstandsvorsitzener Chris Humphries die Absage bekannt: "Wir sind dankbar für die Zeit und Ressourcen, in die die Teilnehmer und die engagierten Unterstützer, Arbeitgeber, Experten und Partner in die Vorbereitung investiert haben. Gemeinsam mit unseren WorldSkills-Mitgliedsländern und -Partnern sind wir nun bestrebt, Wege zu finden, um die Skills dennoch im Jahr 2022 auszutragen".

Seitens der über 80 WorldSkills-Mitgliedsländern und den globalen Partnern wird nun nach einer Alternative für die WorldSkills 2022 gesucht. WorldSkills International wird die Details zu den weiteren Plänen für die WorldSkills-Wettbewerbe 2022, einschließlich der WorldSkills Conference, so rasch wie möglich veröffentlichen. Wenn alles klappt, sollte es bis Ende Juni eine Entscheidung geben.

China für WorldSkills 2026 im Gespräch

WorldSkills China drückte sein Bedauern darüber aus, den Wettbewerb nicht wie geplant im Jahr 2022 abhalten zu können, und ist äußerst dankbar für das Verständnis und die Unterstützung von WorldSkills und seinen Mitgliedern, Partnern und Interessenvertretern. Der Anspruch und das Engagement der chinesischen Seite, WorldSkills zu unterstützen und daran teilzunehmen, bleiben gleich. WorldSkills China freut sich auf die Gelegenheit, den Wettbewerb in Zukunft in Shanghai zu entwickeln und durchzuführen.

WorldSkills International erwägt nun, nach den WorldSkills-Wettbewerben 2024 in Lyon (Frankreich), die Berufsweltmeisterschaften im Jahr 2026 nach Shanghai (China) zu verlegen. Die endgültige Entscheidung darüber werden die Mitglieder auf der WSI-Generalversammlung treffen. (ar)